Rangendingen DFB: Philipp Wolf ist Stützpunkttrainer

Der neue DFB-Stützpunkttrainer in Frommern ist ein Rangendinger: Philipp Wolf (rechts). Sein Vorgänger Christian Künstle (links) wurde von Michael Haas verabschiedet.
Der neue DFB-Stützpunkttrainer in Frommern ist ein Rangendinger: Philipp Wolf (rechts). Sein Vorgänger Christian Künstle (links) wurde von Michael Haas verabschiedet. © Foto: privat
Rangendingen / swp 27.07.2018
Wechsel im DFB-Stützpunkt Frommern: Der Rangendinger Philipp Wolf folgt auf Christian Künstle.

Christian Künstle wurde von seinen Spielern, den Eltern und Trainerkollegen als DFB-Stützpunkttrainer verabschiedet. Der Dotternhausener hatte sich mit einer kurzen Unterbrechung erfolgreich fast ein ganzes Jahrzehnt um die Entwicklung und Förderung der talentiertesten Nachwuchskicker des Bezirks gekümmert. So war es unter anderem er, der die Entwicklung von Florian Kath, inzwischen Bundesligaprofi beim SC Freiburg, mitbegleitet hatte.

Thomas Sinz, DFB-Stützpunktkoordinator, lobte neben seinen Trainerqualitäten besonders sein pädagogisches Geschick, mit dem er es schaffte, die Spieler zu begeistern und sowohl sportlich als auch menschlich zu fördern. Seine Trainerkollegen Michael Haas, Roland Ritter, Lukas Bummer und Marcel Schäfer bedankten sich mit Präsenten für die gelungene Zusammenarbeit.

Nachdem Christian Künstle Anfang des Jahres signalisiert hatte, seine Trainertätigkeit aus privaten Gründen beenden zu wollen, gewann Thomas Sinz noch im Frühjahr mit Philipp Wolf einen Nachfolger. Dieser nutzte die Gelegenheit, um sich den Spielern und Eltern vorzustellen.

Der Rangendinger ist am Stützpunkt kein Unbekannter. Einerseits durchlief er als Auswahlspieler das Talentförderprogramm, das wöchentlich zusätzlich zum Vereinstraining für gut 60 Kinder im E-, D- und C-Juniorenbereich angeboten wird. Andererseits hospitierte er im vergangenen Jahr bei zehn Trainingseinheiten, bevor er die DFB-Jugend-Elite-Lizenz erwarb. Dabei lernte er das Trainerteam kennen. Zuletzt war er als U 15-Trainer der TSG Balingen aktiv und gewann den Meistertitel in der Landesstaffel und die Württembergische Hallenmeisterschaft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel