Zollernalbkreis Kreisliga: Heinstetten steht vor großem Ziel

Zollernalbkreis / Nicolas Bühler 17.05.2018
Der FC Zillhausen empfängt den FC Pfeffingen zum Lokalderby.

Der SV Heinstetten wird sich die Meisterschaft kaum noch nehmen lassen. Gegen die SG Stetten a. k. M./Schwenningen kann der Tabellenführer am Donnerstag (18.30 Uhr) den Titel schon eintüten. Die Spiele:

Stetten a. k. M./Schwenningen – Heinstetten. Der Aufsteiger spielt eine solide Runde. Immer wieder kam er zu guten Ergebnissen gegen die Topteams der Liga. Nun ist der designierte Meister aus Heinstetten zu Gast. Das Hinrundenduell wird die Spielgemeinschaft wohl nicht so schnell vergessen. Zur Pause führte der Tabellenführer bereits mit 8:0. Am Ende stand ein 8:1-Erfolg des SVH. Für diese deftige Niederlage will sich die Elf von Trainer Bernhard Höfler nun revanchieren. Allerdings haben die Heinstetter in dieser Saison erst ein Spiel verloren.

Tieringen – Schömberg. Schömberg machte vergangenes Wochenende den Klassenerhalt perfekt. Nun ist das Team von Spielertrainer Sebastian Kellner beim SV Tieringen gefordert. Der Tabellendritte muss die Partie dringend gewinnen, falls er noch auf den zweiten Platz klettern will. Das 2:2-Unentschieden bei Jadran Balingen am Sonntag war ein Rückschlag. Dennoch ist im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz noch nichts verloren.

Stein/Boll 2 – Obernheim/ Nusplingen 2 (18.45 Uhr). Den Meistertitel hat die Spielgemeinschaft aus Obernheim und Nusplingen abgehakt. Nun will sie den zweiten Platz verteidigen. Dafür brauchen die Heuberger einen Sieg gegen die abstiegsbedrohte SG Stein/Boll 2. Für den Aufsteiger gilt es, den Relegationsplatz gegenüber Harthausen 2 zu verteidigen. Dies wird am Donnerstag allerdings kein Selbstläufer, der Tabellenzweite geht als klarer Favorit in die Begegnung. Mit einem Sieg ist der Elf von Trainer Enrico Sisto der Relegationsplatz kaum noch zu nehmen.

Zillhausen – Pfeffingen. Im Hinspiel trat das Schlusslicht aus Zillhausen nicht gegen den lokalen Rivalen an, jetzt soll das Derby auch stattfinden. Pfeffingen zeigte zuletzt eine aufsteigende Form, schlug unter anderem den Tabellenzweiten SG Obernheim/ Nusplingen 2 in der Liga und warf den Tabellenführer der A 1 SV Heinstetten aus dem Pokal und zog damit ins Finale ein. Gegen Zillhausen ist ein Sieg für die Haasis-Truppe Pflicht.

Frommern – Jadran Balingen (19 Uhr). Balingen verweilt zurzeit auf dem fünften Platz, kann aber mit einem Sieg gegen den TSV Plätze gutmachen. Frommern wartet hingegen seit vier Spielen auf einen Sieg. Nun soll es im Heimspiel gegen den Lokalrivalen endlich wieder mit einem „Dreier“ klappen. Frommern ist Siebter mit einem Spiel mehr und sieben Punkten Rückstand auf die Balinger.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel