Zollernalbkreis Kreisliga B: Ringingen setzt Serie fort

Zehn Spiele, zehn Siege, 30 Punkte – die bisherige Saisonbilanz des TSV Straßberg 2 kann sich mehr als sehen lassen. Der Tabellenführer der Kreisliga B 1 gewann am Sonntag gegen die SG Meßstetten/Tieringen 2 mit 6:0.
Zehn Spiele, zehn Siege, 30 Punkte – die bisherige Saisonbilanz des TSV Straßberg 2 kann sich mehr als sehen lassen. Der Tabellenführer der Kreisliga B 1 gewann am Sonntag gegen die SG Meßstetten/Tieringen 2 mit 6:0. © Foto: Moschkon
Zollernalbkreis / Matthias Zahner 06.11.2018
Fatih Akil, Trainer des FV Rot-Weiß Ebingen 2, erhebt schwere Vorwürfe gegen Türkspor Winterlingen.

Der SV Ringingen hat das Spitzenspiel der Kreisliga B 3 beim FC Schmiden mit 3:1 für sich entschieden. Die Mannschaft von Coach Patrick Ott grüßt weiter ohne Punktverlust von der Tabellenspitze.

Gleiches gilt für Ringingens Pendant in der Kreisliga B 1, den TSV Straßberg. Die Landesliga-Reserve gewann gegen die SG Meßstetten/Tieringen 2 mit 6:0 und fuhr ihren zehnten Saisonsieg ein. Dahinter folgt mit dem FV Rot-Weiß Ebingen 2, dem TSV Harthausen  2, Türkspor Winterlingen und Pfeffingen 2 ein Quartett, das Ambitionen auf Platz zwei hegt. Ebingen 2 gewann das Verfolgerduell bei Türkspor Winterlingen mit 3:2. „Das Ergebnis ist nur am Rande zu erwähnen“, sagt RW-Trainer Fatih Akil. „Wir wurden während des Spiels bespuckt und beleidigt. Der Schiedsrichter wurde geschubst, war aber verängstigt und hatte die Partie überhaupt nicht im Griff“, erzählt Akil, der einst die Winterlinger trainierte. Nach der Partie hätten sich die unschönen Szenen in der Kabine fortgesetzt. In einer Vorstandsitzung will er von den Vorfällen berichten. „Dann entscheiden wir, wie wir weiter vorgehen“, erklärt der Trainer, der beim Stand von 2:2 drauf und dran war, sein Team vom Feld zu holen.

„Wir haben aber diszipliniert zu Ende gespielt“, so Akil, dessen Truppe in der 79. Minute der 3:2-Endstand gelang. Dennoch: „Es macht einfach keinen Spaß, gegen die zu spielen.“ Hinter den Ebingern folgt Harthausen 2, das einen 6:0-Heimsieg gegen die Spvgg Truchtelfingen landete. Auch der FC Pfeffingen 2 wahrte durch den 2:1-Erfolg gegen Heinstetten 2 die Chance auf den Vizerang.

Unerwartet verlor der Primus der Kreisliga B 2 SG Isingen/ Brittheim mit 1:2 beim TSV Geislingen 2. Für die Elf von Spielertrainer Jan Schwarz war es die erste Saisonniederlage. Daraus konnten die Verfolger aber nur bedingt Kapital schlagen. Die Spvgg Binsdorf kam beim SV Dotternhausen 2 nicht über ein 1:1 hinaus, verkürzte aber den Abstand zu Rang eins auf drei Punkte. Auf Platz drei liegt die SG Haiger-loch/Trillfingen 2/Bad Imnau, die sich torlos vom TSV Frommern 2 trennte. Gleich zwei rote und eine gelb-rote Karte gab es für Pamukkalespor Haigerloch in der Begegnung mit der SG Weil-dorf/Bittelbronn 2, die eine Rote gezeigt bekam. Fußball wurde unteressen auch gespielt, Pamukkalespor gewann mit 3:2.

Im Spitzenspiel der Kreisliga B 3 fuhr Ringingen einen verdienten 3:1-Sieg gegen den Tabellendritten FC Schmiden ein. „Wir haben gut begonnen und hatten das Spiel im Griff“, sagt der Trainer des Tabellenführers Patrick Ott. Matthias Herter traf in der zehnten Minute zum 1:0. Der Ex-Albstädter legte in der 38. Minute nach: Er erahnte einen Rückpass eines Schmideners zu Torhüter Lukas Fankhänel, spritzte dazwischen und markierte das 2:0. „Nach der Halbzeit waren wir ein wenig schläfrig“, kritisiert Ott. Schmidens Denis Maj verkürzte auf 1:2. „Danach sind wir wieder nach vorne marschiert“, sagt Ott. Nicolas Schober gelang schließlich das entscheidende 3:1 (65. Minute). „Wir entwickeln uns weiter, haben im Vergleich zu den letzten Jahren dazugelernt und uns verbessert“, so Ott.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel