Die SG Weildorf/ Bittelbronn und der SV Rosenfeld führen punktgleich das Klassement der Kreisliga A 2 an. Im Tabellenkeller sind Ringingen, Burladingen und Killertal weiter sieglos.

Die Spiele:

Killertal – Grosselfingen 1:1 (0:1).

Der erste Punktgewinn für Killertal ist gesichert. In den ersten 45 Minuten dominierte Grosselfingen das Geschehen und erarbeitete sich eine Fülle guter Chancen. Allerdings war mehr als die 1:0-Führung zur Pause nicht drin. In Durchgang zwei war das Spiel ausgeglichen. Torraumszenen blieben nun Mangelware, in der Schlussphase schafften die Killertaler aber noch den Ausgleich.

Tore: 0:1 Hinz (44./Elfmeter), 1:1 Würzinger (86.).

Burladingen – Rosenfeld 1:6 (1:4).

Nur in den ersten Minuten keimte bei den Hausherren Hoffnung auf, die wurde jedoch nach einer Viertelstunde jäh zerstört. Innerhalb von sieben Minuten gelangen Rosenfeld vier Treffer. Das war praktisch die Vorentscheidung. Burladingen verkürzte bis zur Pause zwar auf 1:4, doch auch nach dem Wiederanpfiff gab Rosenfeld um den vierfach erfolgreichen Spielertrainer Olcay Akkaya den Sieg nicht mehr aus der Hand.

Tore: 0:1 Akkaya (14.), 0:2 Bertsch (16.), 0:3 Akkaya (18.), 0:4 Bertsch (21.), 1:4 Locher (34.) 1:5, 1:6 Akkaya (76., 86.).

Stetten/Salmendingen – Ringingen 4:1 (0:1).

Die Gastgeber fanden in der ersten Hälfte nie zu ihrem Spiel. So diktierte Ringingen das Geschehen und lag zur Pause auch knapp vorne. Nach dem Wiederanpfiff schaffte Stetten/Salmendingen jedoch schnell den Ausgleich und war in der Folge das klar überlegene und bessere Team. Es gab Angriff um Angriff in Richtung SVR-Gehäuse.

Tore: 0:1 Ott (15.), 1:1, 2:1 Maichle (47., 54.), 3:1 Kai Heinzelmann (69.), 4:1 Dorn (81.).

Onstmettingen – Weildorf/ Bittelbronn 1:3 (1:2).

In der Anfangsphase wurde ein offener Schlagabtausch geboten. Onstmettingen ging zwar in Führung, Weildorf/Bittelbronn drehte den Spielstand allerdings innerhalb weniger Minuten. Im Anschluss hatten die Hausherren den Spielfaden verloren. Onstmettingen blieb zwar weiter bemüht, konnte aber kaum zwingende Chancen herausspielen.

Tore: 1:0 Fiorenza (16.), 1:1 Eßlinger (17.), 1:2 N. Hellstern (24.), 1:3 Eßlinger (65.).

Boll – Heselwangen 5:0 (3:0).

Heselwangen spielte über weite Strecken gut mit und wurde am Ende etwas unter Wert geschlagen. Boll nutzte seine herausgespielten Chancen konsequent aus. Nach dem 4:0 war der Widerstand der Balinger dann gebrochen und der TSV verwaltete in der Folge seinen Vorsprung.

Tore: 1:0 Uhl (11.), 2:0 Schöntag (25.), 3:0 Ditzendorf (35.), 4:0 Drammeh (46.), 5:0 Wolf (81.).

Das könnte dich auch interessieren: