Trillfingen Jubel über Doppelsieg auf eigenem Rasen

So sehen Sieger von zwei Eyachpokalen aus: Große Freude bei den Spielern, Betreuern und Trainern der beiden Mannschaften des TSV Trillfingen und mittendrin die Vorsitzenden des Vereins mit Ortsvorsteher Hermann Heim und Bürgermeister Heinrich Götz.
So sehen Sieger von zwei Eyachpokalen aus: Große Freude bei den Spielern, Betreuern und Trainern der beiden Mannschaften des TSV Trillfingen und mittendrin die Vorsitzenden des Vereins mit Ortsvorsteher Hermann Heim und Bürgermeister Heinrich Götz. © Foto: Wilfried Selinka
Trillfingen / Wilfried Selinka 10.07.2018
Riesiger Jubel bei Spielern und Anhängern des TSV trillfingen beim 66. Eyachpokal-Fußballturnier auf eigenem Rasen.

Was viele heimlich gehofft hatten, ist am Sonntagabend Wirklichkeit geworden: Die erste Mannschaft des TSV Trillfingen holte nach 22 Jahren beim 66. Turnier auf eigenem Rasen den Eyachpokal. Das Double ist perfekt, denn schon am Freitagabend holte sich die SGM Haigerloch/Trillfingen II beim ersten Eyachpokal der Perspektivmannschaften den Pott. Deshalb kannte am Sonntagabend auf der Bühne im Festzelt bei der Siegerehrung der Jubel keine Grenzen.

Im Endspiel gegen den SV Heiligenzimmern, den niemand für das Finale getippt hatte, gab es einen nie gefährdeten, glatten 4:0-Sieg des TSV durch Tore von Denis Söll, Levi Kolb (2) und Fabian Singer, der zugleich mit drei Treffern im Turnier Torschützenkönig wurde.

Nach dem Schlusspfiff lagen sich Spieler, Trainer und Betreuer jubelnd in den Armen. Der TSV Trillfingen konnte damit den fünften Eyachpokalsieg in seiner Vereinsgeschichte verbuchen. Der letzte Sieg lag 22 Jahre zurück, umso größer war deshalb der Jubel im ganzen Ort.

Die Siegerehrung im Festzelt  nahmen Bürgermeister Heinrich Götz, Ortsvorsteher Hermann Heim und der TSV-Vorsitzende Simon Fecht gemeinsam vor. Letzterer sprach von einem „tollen Fest, bei dem vom Wetter über die vielen Zuschauer und die fairen Spiele alles gepasst hat“. Fecht dankte allen Mannschaften, dem DRK und den zahlreichen Helfern im 300 Mitglieder starken Verein, ohne die ein solches großartiges Fest nicht gemeistert werden könnte. „Der ganze Flecken hat sich den Eyachpokalsieg gewünscht und die Kameradschaft unter der Eyachpokalgemeinschaft ist weiter gewachsen“, so der TSV-Vorsitzende.

Glückwünsche an alle beteiligen Mannschaften und die Eyachpokalsieger übermittelten auch Bürgermeister Heinrich Götz und Ortsvorsteher Hermann Heim.

Das Endergebnis des 66. Eyachpokals 2018 lautet: 1. TSV Trillfingen, 2. SV Heiligenzimmern, 3. SV Gruol, 4. SG Weildorf/Bittelbronn, 5. SV Stetten und 6. SG Hart/Owingen.

Das erstmalig ausgetragene Eyachpokalturnier für Perspektivmannschaften (2. Mannschaften) endete mit folgendem Ergebnis: 1. SGM Haigerloch/Trillfingen, 2. SG Heiligenzimmern/Gruol II, 3. SG Weildorf/Bittelbronn II und 4. SG Stetten/Rangendingen II.

67

Jahre Eyachpokal-Fußballturnier wird im kommenden Jahr gefeiert. Ausrichter ist dann der Sportverein Owingen. Traditionell findet das Fußballturnier Mitte Juli statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel