Balingen Indoor-Cup: FC 07 Albstadt holt sich den Pokal

Glückliche Sieger: das Team des FC 07 Albstadt.
Glückliche Sieger: das Team des FC 07 Albstadt. © Foto: Bernard Moschkon
Marcel Schlegel 01.01.2018

Im Finale bezwang der von Alexander Eberhart trainierte Verbandsligist den FC Holzhausen aus der Landesliga souverän mit 4:2. Marc Wissmann vom FCH, früher bei der TSG Balingen, war mit neun Treffern bester Torjäger des Balinger Budenzaubers. Die Gastgeber von der TSG wurden Dritte im Endklassement. Auf Rang vier landete das Überraschungsteam des FC Steinhofen, das im entsprechenden Platzierungsspiel mit 1:5 gegen den heimischen Oberligisten verlor.

Der war in einem spannenden Halbfinale zuvor am späteren Turniersieger Albstadt mit 2:3 gescheitert, obwohl die Balinger zunächst mit 2:1 in Führung gelegen waren. Holzhausen hatte sich im Semifinale mit 4:1 gegen den Bezirksliga-Klub Steinhofen durchgesetzt und zuvor im Viertelfinale die U 19 des SV Zimmern mit 4:2 bezwungen.

Die Blau-Weißen aus der Sportstadt hatte im Viertelfinale den SV Dotterhausen ebenso mit 6:0 ausgeschaltet wie Steinhofen den SC 04 Tuttlingen. Spannend bis zum Schluss: das vierte Viertelfinale. Im Oberliga internen Duell zwischen der TSG Balingen und dem Göppinger SV um den früheren Albstädter Kevin Dicklhuber gingen die Gastgeber vier Mal in Führung, der letzte Treffer aus neun Metern entschied das Duell – 4:3 für die TSG.

Überraschend und kurios: das Ausscheiden von Titelverteidiger FC 08 Villingen. Der Oberligist war nur mit fünf Feldspielern angereist und nach einer Roten Karte plötzlich nur noch zu viert. Als zwei weitere Spieler angeschlagen passen mussten, verzichteten die Nullachter nach der Vorrunde auf das Weiterkommen.

Die Veranstalter um Turnierorganisator Martin Kath zogen ein versöhnliches Fazit. Die Organisation sei reibungslos verlaufen, die Zuschauerresonanz an allen vier Tagen zufriedenstellend gewesen, so Kath weiter, der diese auf rund 4000 schätzte.

Offen sprach Kath indes an, was ihm sauer aufstieß. Denn für eine negative Schlagzeile sorgte Croatia Reutlingen, die das „Kleine Turnier“ beim Indoor-Cup gewonnen hatten und sich deshalb für das Hauptturnier am Samstag qualifizierten, doch diese Teilnahme noch am Freitagabend um kurz vor Mitternacht absagten – ein Novum in 23 Jahren Indoor-Cup. Offiziell wegen Spielermangel, allerdings traten die Reutlinger am Samstag plötzlich zeitgleich beim Hallenturnier des FC Trochtelfingen an. „Darauf haben wir als Veranstalter leider keinen Einfluss“, erklärte Martin Kath, der sich bei der U 23 des FC 07 Albstadt bedankte, die für die Achalmstädter kurzfristig einsprang.