Zollernalbkreis Hart/Owingen verlässt die Abstiegszone

Zollernalbkreis / Eugen Merz 16.04.2018
Die SG punktete im zweiten Kellerduell in Folge. Auch Rangendingen fuhr am Sonntag Zählbares ein.

In der oberen Tabellenhälfte leistete sich Dotternhausen einen Patzer gegen Nusplingen. Die Spiele:

Steinhofen – Trillfingen 1:2 (0:0). In Steinhofen wurde eine ausgeglichen geführte Partie geboten. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. So gab es eine interessante Auseinandersetzung.

Tore: 1:0 Kelsch (63.), 1:1 Gerlach (78.), 1:2 Vogt (90.).

Dotternhausen – Nusplingen 1:2 (1:0). Dotternhausen konnte in keiner Phase an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Die Nusplinger erarbeiteten sich dagegen leichte Vorteile. Auch die zweiten 45 Minuten verliefen zerfahren, Höhepunkte gab es nur wenige. Unter dem Strich war der späte Sieg des TSV nicht unverdient.

Tore:1:0 Lorch (42./Elfmeter), 1:1, 1:2 Moser (62., 90.).

Winterlingen – Hart/Owingen 2:3 (0:2). Winterlingen hatte die erste Spielhälfte regelrecht verschlafen und lag zur Pause bereits mit 0:2 zurück. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FCW dann wie verwandelt. Nun kämpfte das Team aufopferungsvoll und die SG wurde unter Druck gesetzt. Am Ende kam die Aufholjagd aber zu spät.

Tore: 0:1 Gaksteder (18.), 0:2 Wöhrstein (26.), 0:3 Blanz (47.), 1:3, 2:3 Sanuk (61., 72.).

Rangendingen – Harthausen 3:1 (1:0). Der erste Durchgang war anfangs ausgeglichen. In der Folge wurde aber Rangendingen stärker und kam zu Chancen. Auch nach dem Wiederanpfiff bot sich dasselbe Bild. Harthausen gelang zwar das 1:1, aber der SVR fing sich wieder.

Tore: 1:0 Wolf (25.), 1:1 Dockhorn (47., Elfmeter), 2:1 Mäuerle (65.), 3:1 Belser (81.).

Erlaheim – Bitz 2:2 (1:2). Bitz versteckte sich nicht, hielt mit Erlaheim mit und das Spiel offen. So gingen die Sportfreunde mit einer 2:1-Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel waren die Erlaheimer dann etwas dominanter. Nach dem Ausgleich in der 54. Minute schlug sich dies aber nicht mehr in Chancen oder Toren nieder. So gab es ein gerechtes Remis.

Tore: 1:0 Hirt (18.), 1:1 Riester (19.), 1:2 Jany (31.), 2:2 Bosch (54.).

Stetten/Haigerloch – Burladingen 1:2 (0:2). Der SV Stetten/ Haigerloch fand im ersten Durchgang nicht zu seinem Spiel. Zu verschlafen agierten die SVS-Akteure auf dem eigenen Rasen. So war es nicht verwunderlich, dass Burladingen zur Halbzeit mit zwei Toren in Führung lag. Nach dem Wiederanpfiff steigerten sich die Grün-Weißen jedoch. Nun war es eine offene Partie und auch den Haigerlochern boten sich Chancen. Der Ausgleich wäre möglich gewesen, fiel allerdings nicht mehr.

Tore: 0:1, 0:2 Sieg (8., 20.), 1:2 Pitzen (54.).