Nach dem Turnier-Opener in Balingen wird im Zollernalbkreis im Januar dreimal in der Halle gekickt. Traditionell wird beim SV Haigerloch an Dreikönig gespielt. Währenddessen verzichtet der FC07 Albstadt auf die 36. Auflage des Burger King Cups.
Für das Dreikönigsturnier in Haigerloch haben  bei den Aktiven acht Mannschaften gemeldet. Turnierfavorit sind Landesligist TSV Trillfingen und der klassentiefere SV Stetten/Haigerloch. In der Gruppenphasen treffen die Grün-Weißen auf die SG Weildorf/Bittelbronn 2, die SG Haigerloch/Trillfingen 2 und die Spvgg Sickingen. Die Wollensack-Truppe spielt in der Parallelgruppe B auf das Kreisliga-A-Topteam Weildorf/Bittelbronn sowie die SG Empfingen 2 und die SG Horgen/Zimmern 2. Start ist am 6. Januar um 12 Uhr in der Haigerlocher Wittauhalle.  Ab 14.42 Uhr geht es direkt weiter mit den Halbfinals: Zunächst  fordert der Zweitplatzierte der Gruppe B den Sieger aus der Gruppe A. Im Anschluss kämpfen der Erste der Gruppe B und der Zweite aus der Parallelgruppe um den Finaleinzug. Das Endspiel soll um 15.36 Uhr – im Anschluss an die Platzierungsspiele (ab 15.03 Uhr) – angepfiffen werden. Traditionell kickt beim Traditionsturnier in de Felsenstadt auch  der Nachwuchs: In fünf Altersklassen sind von 6. bis 8. Januar 46 Mannschaften aus dem Bezirk Zollern und den Nachbarkeisen am Ball. Den Auftakt machen vor den Aktiven am Freitagvormittag die B-Juniorinnen (ab 9 Uhr). Am Samstag spielen die E- und D-Junioren (ab 10 Uhr). Der jüngste Jahrgang sowie die Bambinis spielen schließlich am Sonntag (ab 9 Uhr).
Ausschließlich aktive Teams gehen am Samstag, 7. Januar, beim Sport-Mabitz-Cup des 1. FC Burladingen auf Punkte- und Torejagd. 16 Mannschaften spielen in der Trigema-Arena (Beginn: 11 Uhr). Neben den Gastgebern bilden die Bezirksligisten Rot-Weiß Ebingen und  TSV Benzingen sowie das klassentiefere Jadran Balingen die Gruppe A. In der ausgeglichen besetzten Gruppe B kämpfen Wessingen, Schwenningen, Winterlingen und Heselwangen ums Weiterkommen. Der TSV Straßberg wurde neben Würtingen, Boll und Ebingen2 in die Gruppe C gelost. In der Gruppe D kicken Melchingen, Bronnen, Truchtelfingen und die Spielgemeinschaft aus Steinhilben und Trochtelfingen. Jeweils die erst- und zweitplatzierten Mannschaften ziehen in das Viertelfinale ein. Die Runde der letzten Acht beginnt um 17.05 Uhr – das Endspielt ist für den frühen Samstagabend terminiert. Um 19 Uhr soll das Finale in der Fehlastadt angepfiffen werden.
Nach der Absage des Burger King Cups wird im ersten Monat des neuen Jahres  nur einmal in der Halle im Zollernalbkreis gespielt.  Beim traditionellen Kleiner-Müller-Cup in Geislingen am 20. und 21. Januar. Für das hochkarätig besetzte Frauenturnier auf dem Kleinen Heuberg sind 24 Teams aus dem gesamten süddeutschen Raum gemeldet. Mit dabei: Verbandsliga-Aufsteiger TSV Frommen, der beim Turnier in Pfullendorf einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat. Noch offen, ob ein kleines Herrenturnier in die zweitägige Veranstaltung in der Schloßparkhalle integriert wird. „Als Ersatz für den Sport-Paul Cup“, erklärt TSV-Funktionär Steffen Amann.