Zweimal gelang es dem TV Melchingen nur durch glückliche Umstände, dem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga Zollern zu entrinnen. Doch in der nächsten Saison wollen es die Melchinger Kicker nicht mehr Fortuna überlassen. Der Verein ging neue Wege und strukturierte sich grundlegend neu, dabei wurde auch die Führungssriege kontinuierlich verjüngt.

Güngör soll die Melchinger Kicker für die Bezirksliga fit machen

Nun wollen die „jungen Wilden“ um Abteilungsleiter Marc Scholz, Linus Biesinger der Mannschaft eine neue Perspektive bieten. Sie suchten und fanden mit Osman Güngör einen Trainer, der die junge Melchinger Truppe fit für die Bezirksliga machen soll. Der 47-jährige Balinger spielte über lange Jahre beim Landesligisten TSV Straßberg und war zuletzt dort als Co-Trainer tätig, zusätzlich war er auch Jugendtrainer beim SV Heselwangen. In mehreren Gesprächen fanden die Melchinger und Güngör heraus, dass sie auf der gleichen Wellenlänge schwimmen und die gleichen Ziele verfolgen.
Gemeinsames Ziel in der kommenden Saison, ist es den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sichern. Güngör weiß, dass die jungen Spieler heiß auf die neue Saison sind. Er will sie fördern und zu einer schlagkräftigen Truppe formieren. Die Kaderplanung ist freilich noch nicht abgeschlossen. Zusammen mit den Verantwortlichen des TV werden weitere Verstärkungen für die Mannschaft gesucht.

Lob und Dank für Interimscoach Claudio Fanceschini

Die Melchinger freuen sich auf die Zusammenarbeit mit dem „Fußballverrückten“ Güngör, der am Freitag beim ersten offiziellen Training der Mannschaft nach der Corona-Pause vorgestellt wurde. Ein herzliches Dankeschön gab es für Claudio Fanceschini, der die Mannschaft in der abgebrochenen Runde übergangsweise trainiert hatte und den TV nun wieder als Führungsspieler unterstützt.

Auch interessant:

Theater Lindenhof Melchingen in der Krise Intendant Hallmayer verkündet das Spielzeit-Aus

Melchingen

Wieder Betrieb im Melchinger Sportheim


Auch das Sportheim des TV Melchingen ist unter Berücksichtigung der strengen Auflagen der aktuellen Corona-Verordnung wieder geöffnet.