Ein völlig gebrauchter Tag und herber Rückschlag im Abstiegskampf für die TSG Balingen. Auch die Zuschauerzahl erreichte mit 725 Besuchern einen neuen Minusrekord. „Ein herber Rückschlag im Abstiegskampf“, fasste Benno Haile die Partie zusammen. Zwar hatte Patrick Lauble die Balinger in der 35. Minute mit 1:0 in Führung gebracht, doch dann nahm das Unheil seinen Lauf: Noch vor der Pause gingen die Hessen mit 2:1 in Führung.

Nach einer Stunde zu zehnt

Eine Weile Bestand noch Hoffnung, dass die TSG etwas Zählbares verbuchen könnte. Bis zum Elfmeterpfiff nach knapp 60 Minuten, der dem FSV Frankfurt das dritte Tor bescherte, spielte Balingen gut mit, hätte vielleicht mit etwas Glück den Ausgleich erzielen können. Doch der Zwei-Tore-Rückstand mit direkt anschließender Unterzahl – Jonas Fritschi sah in der 61. Minute Gelb-Rot – war der Genickbruch für die Gastgeber. Nach dem vierten Tor schalteten die Frankfurter einen Gang zurück. Dennoch wurde die TSG nur durch den einen oder anderen strittigen Abseitspfiff vor weiterem Unheil gerettet.

Auch interessant: