Albstadt FC 07 verwandelt Rückstand in Unentschieden

Beim Spitzenteam Hollenbach kamen die Albstädter (im Bild Sebastian Dahlke) nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück, nahmen am Ende einen Punkt mit.
Beim Spitzenteam Hollenbach kamen die Albstädter (im Bild Sebastian Dahlke) nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück, nahmen am Ende einen Punkt mit. © Foto: Schmerbeck
Albstadt / Sandro Vitale 16.04.2018
Zwei Jokertore von Pietro Fiorenza sicherten dem FC 07 Albstadt beim Topteam FSV Hollenbach einen Punkt.

Einen Zwei-Tore-Rückstand haben die Verbandsliga-Fußballer des FC 07 Albstadt am vergangenen Samstag beim FSV Hollenbach aufgeholt. Durch die beiden Treffer von Pietro Fiorenza gelang den Blau-Weißen ein 2:2.

Auch wenn ein Sieg vielleicht etwas zu viel des Guten gewesen wäre – am Ende hätte für die Albstädter sogar noch der „Dreier“ herausspringen können. An den Chancen hätte es, zumindest während der starken zweiten Hälfte, sicherlich nicht gemangelt. Ganz anders sah das zu Beginn der Begegnung aus. Die Gefahr, die Hollenbach während der Anfangsphase ausstrahlte, ging zwar nicht unbedingt mit Spielstärke einher, dafür sorgte der FSV aber durch seine Standardsituationen dafür, dass es im Albstädter Strafraum ein ums andere Mal richtig brenzlig wurde.

Um Nico Nierichlos Kopfball nach einem Freistoß in der zweiten Minute entschärfen zu können, musste FC-Torwart Mario Aller hellwach sein. Wenig später fand eine Flanke von rechts ihren Weg zu Hollenbachs Christoph Rohmer, der die Kugel aus kurzer Distanz neben den Pfosten nickte. Lukas Ryl war es dann, der einen Eckball in der 22. Minute per Kopf zum 1:0 verwertete. Albstadt hatte die Partie im Hinblick auf das Spielerische bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen gestaltet. Durchschlagskraft ließen die Nullsiebener allerdings vermissen, weshalb die FSV-Führung in Ordnung ging.

Erst jetzt machte die Mannschaft von Trainer Alexander Eberhart in der Offensive mehr Dampf. Akin Aktepes Freistoß aus 25 Metern pfiff nur haarscharf am Pfosten vorbei. Eine gute halbe Stunde war gespielt, da vergaben die Blau-Weißen die Riesenmöglichkeit auf den Ausgleich: Marco Sumser setzte Matthias Endriß in Szene, der alleine auf FSV-Keeper Philipp Hörner zustürmte und an diesem gleich zweimal im Eins-gegen-Eins scheiterte.

Nach der Pause sorgten die Albstädter für Einbahnstraßen-Fußball in Richtung des Hollenbacher Tors. Kurz nach dem Wiederanpfiff jagte Marc Bitzer den Ball aus 25 Metern knapp neben den Kasten. In der 56. Minute tauchte Sumser alleine vor Hörner auf, der jedoch parierte. Ausgerechnet in dieser Phase vermochte Albstadts Torhüter Aller einen Rohmer-Schuss aus kurzer Distanz nicht festzuhalten, so dass dieser in der 61. Minute zum überraschenden 2:0 für die Gastgeber einnetzte. Nullsieben-Coach Eberhart reagierte, brachte Pietro Fiorenza ins Spiel. Und die Hereinnahme trug Früchte, denn direkt nach seiner Einwechslung sorgte der Goalgetter durch einen unhaltbaren Schuss aus der Drehung für den Anschlusstreffer (66. Minute).

Während der restlichen zweiten Spielhälfte boten sich dem FC 07 zum Teil Chancen im Minutentakt. Es mangelte entweder an der Konzentration im Abschluss oder es war FSV-Keeper Hörner, der den Ausgleich verhinderte. Für die Schlussphase brachte Eberhart auch noch Philipp Rumpel und Rico Vettermann in die Partie. Auch dabei bewies der Trainer der Blau-Weißen ein Händchen, war es doch Rumpel, der sich in der 88. Minute auf der linken Seite durchgesetzt und die Kugel in den Strafraum auf Fiorenza brachte. Dieser nickte zum 2:2 in die Maschen.