Balingen FC 07 Albstadt: „Wir sind die Gejagten“

2017 gewann Fabian Letsch mit dem FC 07 Albstadt den Burger-King-Super-Cup. Um in der Halle erfolgreich Fußball zu spielen, „sollte man immer in Bewegung sein, sich schnell vom Ball trennen, flach und möglichst mit wenigen Kontakten spielen“, sagt Letsch.
2017 gewann Fabian Letsch mit dem FC 07 Albstadt den Burger-King-Super-Cup. Um in der Halle erfolgreich Fußball zu spielen, „sollte man immer in Bewegung sein, sich schnell vom Ball trennen, flach und möglichst mit wenigen Kontakten spielen“, sagt Letsch.
Balingen / Matthias Zahner 12.01.2018

Der Burger-King-Super-Cup des FC 07 Albstadt wartet am Sonntag mit so vielen Top-Mannschaften wie noch nie auf. Zuvor duellieren sich morgen und am Samstag die lokalen Teams der unteren Ligen in der Zollern-Alb-Halle.

Zehn Mannschaften von der Landes- bis zur Oberliga sind für das „Große Turnier“ am Sonntag gesetzt. Dort treffen in der Gruppe A der Gastgeber und Titelverteidiger FC 07 Albstadt, die Young Boys Reutlingen und zwei Qualifikanten aufeinander. „Unser Ziel ist es, den Titel zu verteidigen“, sagt Albstadts Fabian Letsch. Sein Trainer Alexander Eberhart weiß aber auch: „Einfach wird es nicht, da wir die Gejagten sind und das Turnier so gut wie noch nie besetzt ist. Ich denke, es können mehrere Mannschaften gewinnen.“

In der Gruppe C begegnen sich zwei Ex-Albstädter: Stefan Bach, Trainer des Landesligisten FV Walbertsweiler-Rengetsweiler, muss mit seinem Team gegen den 1. Göppinger SV, für den Kevin Dicklhuber spielt, ran. „Wir wollen die Gruppe überstehen, und in den K.-o.-Spielen gehört dann auch immer Glück dazu“, sagt Bach, der sich auf das Wiedersehen mit „Dickl“, aber auch den Albstädtern Pietro Fiorenza sowie Armin und Andreas Hotz freut. Dass mit der Bach-Truppe zu rechnen ist, unterstrich sie vor Kurzem beim Hallenturnier in Pfullendorf. Im Finale ließ sie dem Ligakonkurrenten SCP mit 6:2 keine Chance.

Die Hauptrundenteams komplettieren der FC Singen, Vorjahresfinalist SV Zimmern und der TSV Eschach (Gruppe B) sowie die TSG Balingen und die DJK Donaueschingen (Gruppe D).

Morgen Abend startet das „Kleine Turnier“ um 18.30 Uhr mit der Begegnung zwischen den A-Junioren der SG Pfeffingen/Onst?mettingen/Albstadt und dem TSV Benzingen. Beide Teams bekommen es in der Vorrunde mit der SG Kettenacker-Feldhausen-Hart-hausen und dem FSV Schwenningen zu tun. Ebenfalls morgen duellieren sich in Gruppe 2 die Sportfreunde Bitz, der TSV Laufen, die TSG Margrethausen und der SV Sigmaringen sowie in Gruppe 3 der TSV Frommern, der FC Pfeffingen, die SG Onstmett-ingen 2/Bitz und der TSV Neufra.

Am Samstag sind ab 13.30 Uhr in Gruppe 4 der FC Winterlingen, der FC 07 Albstadt 2, der FV Meßstetten und die Spvgg Truchtelfingen an der Reihe. Der VfL Mühlheim, der FC Steinhofen, der FV Bisingen und der FC Onstmettingen spielen in Gruppe 5 den Sieger aus. In Gruppe 6 treffen der SC 04 Tuttlingen, der 1. FC Burladingen, der FV Rot-Weiß Ebingen und der FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies aufeinander.

Die Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die mit drei Teams pro Gruppe ausgespielt wird. Dort schaffen es der Erst- und Zweitplatzierte ins Viertelfinale. Die Gruppensieger sowie der beste und zweitbeste Gruppenzweite dürfen am nächsten Tag beim Hauptturnier mitmachen.

FC 07-Funktionär und Turnier-Mitorganisator Markus Conzelmann zählt den VfL Mühlheim, den SC 04 Tuttlingen, Albstadts U 23 und Rot-Weiß Ebingen zu den Favoriten des „Kleinen Turniers“. Vergangenes Jahr schnappte sich der 1. FC Burladingen durch einen 2:0-Finalsieg gegen den FC Steinhofen den kleinen Pokal.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel