Haigerloch Dreikönigsturnier: Trillfingen gelingt Revanche

Gleich zweimal trafen der SV Stetten/Haigerloch (grüne Trikots) und der TSV Trillfingen beim Haigerlocher Dreikönigsturnier aufeinander. Beide Duelle gingen an den späteren Titelgewinner aus Trillfingen.
Gleich zweimal trafen der SV Stetten/Haigerloch (grüne Trikots) und der TSV Trillfingen beim Haigerlocher Dreikönigsturnier aufeinander. Beide Duelle gingen an den späteren Titelgewinner aus Trillfingen. © Foto: Moschkon
Haigerloch / Nicolas Bühler 07.01.2019
Der TSV bezwang beim Haigerlocher Dreikönigsturnier den Titelverteidiger Weildorf/Bittelbronn.

Es war die Neuauflage des Vorjahres-Finales: Wie schon 2018 standen sich gestern beim Haigerlocher Dreikönigsturnier Trillfingen und Weildorf/Bittelbronn gegenüber. Diesmal setzten sich der TSV durch.

Gleich zu Beginn wurde der Bezirksliga-Siebte seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht. Im Auftaktspiel bezwang der TSV Trillfingen die zweite Mannschaft aus Straßberg (Kreisliga B 1) mit 12:1. Anschließend setzte sich das Team von Trainer Markus Helber gegen die SG Weildorf/Bittelbronn 2 (B 2) mit 3:2 durch. Auch im Bezirksliga-Duell mit dem SV Stetten/Haigerloch waren die Trillfinger nicht aufzuhalten, gewannen gegen den SVS mit 4:0.

Für die Grün-Weißen war dies bereits die zweite Niederlage nach dem 3:6 zum Auftakt gegen Weil-dorf/Bittelbronn 2. Hinzu kam noch ein 5:1-Erfolg gegen Straßbergs „Zweite“. Die Straßberger blieben gestern komplett ohne zählbaren Erfolg, unterlagen auch der SG aus Weildorf und Bittelbronn mit 1:4.

Die Partien in der anderen Vorrundengruppe hatten es ebenfalls in sich. Frommern 2 (B 2) unterlag der SG Weildorf/Bittelbronn (A 2) mit 2:6 und dem SV Wach-endorf 2 (B 2 Bezirk Nördlicher Schwarzwald) mit 0:2. Die zweite Mannschaft des SVW siegte zudem knapp mit 2:1 gegen Haigerloch/Trillfingen 2/Imnau, das gegen Weildorf/Bittelbronn mit 1:2 ebenfalls als Verlierer vom Feld ging.

Wachendorf 2 und Weildorf/Bittelbronn trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden. Im letzten Vorrundenspiel sicherte sich Frommern 2 dank eines 3:0-Erfolgs über die SG Haigerloch/ Trillfingen 2/Bad Imnau das Ticket für die Zwischenrunde.

In dieser traf Frommern 2 auf die beiden Teams der SG Weildorf/Bittelbronn und musste sich jeweils mit 1:2 geschlagen geben. „Wir sind schwer in das Turnier gestartet, haben uns aber von Spiel zu Spiel gesteigert“, bilanzierte Frommerns Trainer Cem Cakmak. „In der Zwischenrunde haben wir zwar gut gespielt, haben es aber verpasst, unsere Chancen zu nutzen. Die Leistung meiner Mannschaft war ordentlich, aber mit Steigerungspotenzial“, so Camak. Im direkten Duell der Mannschaften der SG Weildorf/Bittelbronn behielt die „Erste“ mit 2:1 die Oberhand. Trillfingen siegte in Gruppe 2 mit 8:0 gegen Wachen-dorf 2 und mit 5:2 gegen Stetten/Haigerloch. Die Grün-Weißen siegten zudem gegen den SVW 2 mit 3:2.

Somit standen sich im Spiel um Platz drei der SVS und Weildorf/ Bittelbronn 2 gegenüber. Mit 2:1 setzte sich der Bezirksligist in diesem gegen die SG durch. Im Finale standen sich – wie schon 2018 – Trillfingen und Weildorf/Bittelbronns „Erste“ gegenüber. Die Helber-Truppe revanchierte sich dabei mit einem 3:1-Sieg für die Pleite im Vorjahr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel