Zollernalbkreis / Daniel Drach Der FC Steinhofen kam am Sonntag im Bezirksliga-Spiel beim SV Stetten/Haigerloch zu einem glücklichen 2:0-Erfolg. Aufsteiger Melchingen schlägt Gruol mit 3:1.

Stetten/Haigerloch – Steinhofen 2:0 (2:0): Für den FC Steinhofen war es ein ganz wichtiger „Dreier“. Bis dieser gegen Stetten/ Haigerloch allerdings eingetütet war, mussten die Steinhofener lange warten, erst in der Schlussphase fielen die beiden Treffer zum 2:0.

Heinstetten – Hechingen 2:1 (1:1). In einem körperbetonten Spiel setzt sich der Neuling mit 2:1 gegen Hechingen durch. Den besseren Start erwischte der Gast. Nach einer Viertelstunde fand der SVH besser in die Partie. In der zweiten Spielhälfte blieb es umkämpft, am Ende gab es einen verdienten Heimsieg.

Nusplingen/Obernheim – Erla?heim 7:0 (2:0). Die Hausherren spielten über 90 Minuten überlegen und waren sowohl in läuferischer als auch spielerischer Hinsicht das bessere Team. Angriff um Angriff rollte in Richtung Gästetor. Erlaheim bot sich bei einem Lattenschuss seine einzige Chance der Begegnung.

Ebingen – Hart/Owingen 1:2 (1:1). Ebingen musste stark ersatzgeschwächt in diese Partie gehen. Und die zahlreichen Jugendspieler konnten dies nicht kompensieren. Die SG stellte einen unbequemen Gegner und versuchte ihr Glück aus einer sicher stehenden Defensive heraus. Insgesamt war die Begegnung ausgeglichen, die Punkte nahm allerdings Hart/ Owingen mit.

Rangendingen – Harthausen 0:0. Kampfbetont ging es in Rangendingen zu. Es gab nur wenige Höhepunkte und vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Dort hatte der Gast leichte Vorteile. Nach der Halbzeitpause erhöhte Harthausen den Druck, spielte aber nicht zwingend genug, um den SVR vor Probleme zu stellen. Auch der Gastgeber hatte mehrere sehr gute Chancen, doch wehrte diese der TSV-Schlussmann Manuel Rapp ab.

Melchingen – Gruol 3:1 (2:1). Neuling Melchingen ist endgültig in der Liga angekommen. Dies musste Titelaspirant Gruol am eigenen Leib erfahren. In den ersten 45 Minuten hatte der Gast Vorteile, doch der TVM hielt gut dagegen. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Hausherren sogar ein Übergewicht. Am Ende stand ein überraschender, aber nicht unverdienter Sieg.

Burladingen – Albstadt 2 1:2 (1:0). Die Hausherren mussten sich den Blau-Weißen knapp geschlagen geben und warten 2019 weiter auf ein Erfolgserlebnis. Die Gäste hatten ein leichtes Übergewicht, ohne zu zwingenden Chancen zu kommen. Burladingen hielt gut dagegen, so wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen.