Zollernalbkreis Bezirksliga: Melchingen erneut chancenlos

Nach dem 2:8 gegen Rot-Weiß Ebingen kassierte der SV Erlaheim erneut eine deutliche Niederlage. Gegen die Reserve des FC 07 Albstadt unterlag das Team um Spielertrainer Gerd Schneider mit 0:5.
Nach dem 2:8 gegen Rot-Weiß Ebingen kassierte der SV Erlaheim erneut eine deutliche Niederlage. Gegen die Reserve des FC 07 Albstadt unterlag das Team um Spielertrainer Gerd Schneider mit 0:5. © Foto: Moschkon
Zollernalbkreis / Eugen Merz 07.09.2018
Der Aufsteiger kassierte gegen Harthausen die nächste Klatsche auf eigenem Rasen. Auch Erlaheim unterlag wieder deutlich.

Führungswechsel in der Bezirksliga: Gruol setzte sich am Donnerstag nach einem knappen 2:1-Sieg über Steinhofen an die Spitze. Die Partie in Ebingen fiel nach starken Regenfällen aus. Erlaheim kassierte derweil die nächste Klatsche. Die Spiele:

Melchingen – Harthausen 1:6 (1:3). Die Scher-Kicker erwischten einen optimalen Start und gingen nach den ersten beiden Angriffen direkt mit 2:0 in Führung. Den weiteren Spielverlauf hatte Harthausen, bis auf das Ende der ersten Spielhälfte, in der Melchingen auch zum Torerfolg kam, unter Kontrolle und baute die Führung stets aus. Die Niederlage habe man sich selbst zuzuschreiben, meinte Melchingens Trainer Dennis Rittgarn. „Wir kamen nicht richtig in die Zweikämpfe. Harthausen hat das gekonnt ausgenutzt und immer wieder durch die Lücken der Abwehr gespielt. Unsere eigenen Fehler wurden heute eiskalt bestraft“ so der TVM-Coach.

Tore: 0:1 Endriß (1.), 0:2, 0:3 D. Gauggel (2., 18.), 1:3 Wallenmaier (42.), 1:4 Koch (47.), 1:5 Rösch (74.), 1:6 Koch (82.).

Burladingen – Hechingen 1:2 (0:1). Der Aufsteiger aus der Zollernstadt ist wieder auf Erfolgskurs. Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Hechingern der erste Treffer. Burladingens Spielertrainer Andreas Dockhorn schaffte durch einen Freistoß nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Die nächste gute Chance des FCB-Coaches landete allerdings an der Latte. „Danach war es ein harter Fight“, berichtete FCH-Trainer Stefan Ermantraut. Kurz vor dem Abpfiff gelang Hechingen per Elfmeter der Siegtreffer.

Tore: 0:1 Hajra (41.), 1:1 Dockhorn (52.), 1:2 Sarmusak (90./Elfmeter).

Nusplingen/Obernheim – Heinstetten 2:0 (1:0). Die SG aus Nusplingen und Obernheim ließ auf den Sieg vergangenen Sonntag gegen Steinhofen den nächsten „Dreier“ folgen. Gegen Heinstetten gingen die Hausherren Mitte der ersten Spielhälfte in Führung und konnten diese in Durchgang zwei erhöhen. „Die Hein-stetter sind defensiv tief gestanden und haben kaum was geöffnet. Dadurch hatten wir viel Ballbesitz, das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können“ so der Spielertrainer der SG, Thomas Essigbeck.

Tore:1:0 S. Moser (35.), 2:0 Siber (74.).

Gruol – Steinhofen 2:1 (2:1). Gruol begann stark und wurde mit dem 1:0 belohnt, ein Abwehrfehler führte zum 1:1. Der SVG ging jedoch noch vor der Pause erneut in Front. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der FCS, der Ausgleich lag in der Luft. Am Ende stand ein äußerst glücklicher Heimerfolg.

Tore: 1:0 Sauter (16.), 1:1 Bajraktaraj (30.), 2:1 Rebholz (33.) .

Albstadt 2 – Erlaheim 5:0 (2:0). Die Albstädter Sturmreihe zeigte sich zu Beginn clever in der Chancenauswertung. Die Blau-Weißen spielten überlegen und erzielten in regelmäßigen Abständen die weiteren Tore.

Tore: 1:0, Conzelmann (17.), 2:0 Zehnder (32.), 3:0 Matur (47.), 4:0 Conzelmann (64.), 5:0 Nebrigic (82.).

Stetten/Haigerloch – Rangendingen 0:1 (0:1). Nur ein Tor gab es in diesem Derby zu sehen. Rangendingens Spielertrainer Birkan Madran erzielte den einzigen Treffer der Partie, der dem SVR drei Punkte bescherte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel