Zollernalbkreis Bezirksliga: Meisterparty vertagt

Der SV Dotternhausen hat am Sonntag den SV Erlaheim mit 4:1 (2:0) bezwungen.
Der SV Dotternhausen hat am Sonntag den SV Erlaheim mit 4:1 (2:0) bezwungen. © Foto: Moschkon
Zollernalbkreis / Eugen Merz 04.06.2018

Der SV Dotternhausen hat am Sonntag den SV Erlaheim mit 4:1 (2:0) bezwungen. Nach dem 4:1-Sieg gegen den SV Erlaheim wollte beim SV Dotternhausen keine richtige Freude aufkommen. Der Spitzenreiter hatte gehofft, dass Gruol in Nusplingen Punkte liegen lässt – der Verfolger siegte aber ebenfalls.

Tore: 1:0 Schnekenburger (2.), 2:0 Hirt (10./Eigentor), 3:0 Rontke (58.), 4:0 Lorch (68./Elfmeter), 4:1 Timo Welte (73.).

Die weiteren Spiele:

Burladingen – Trillfingen 1:4 (1:1). Im ersten Durchgang verlief die Partie ausgeglichen, eine frühe Führung der Gäste konnte Trillfingen rasch egalisieren. Beim 1:1 blieb es bis zur Pause. Die zweiten 45 Minuten wurden durch eine schwere Verletzung eines Burladinger Spielers überschattet. Trillfingen setzte sich am Ende durch, landete einen nicht unverdienten 4:1-Sieg.

Tore: 0:1 Singer (13.), 1:1 Niklas Krause (19./Eigentor), 1:2, 1:3 Kai Krause (65., 80.), 1:4 Dürr (87.).

Nusplingen – Gruol 1:2 (1:1). Das Spiel in Nusplingen war umkämpft und über weite Strecken ausgeglichen. Die Gastgeber gingen zunächst zwar in Führung, doch Gruol gab sich nach dem Rückstand nicht auf. Auch die zweiten 45 Minuten verliefen ausgeglichen, doch Gruol kam noch zum Siegtreffer und wahrte die Mini-Chance im Titelrennen.

Tore: 1:0 Horn (15.), 1:1 Siebert (40.), 1:2 Kohle (61.).

Albstadt 2 – Hart/Owingen 1:1 (0:0). Ein flottes Spiel wurde in Albstadt geboten. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und suchten ihr Heil in der Offensive. Es dauerte aber bis Mitte der zweiten Spielhälfte, ehe Albstadts Reserve in Führung gehen konnte. Hart/Owingen hielt weiter dagegen – und wurde belohnt.

Tore: 1:0 Nebrigic (66.), 1:1 Schieber (85.).

Rangendingen – Steinhofen 1:0 (0:0). In Durchgang eins verbuchte Rangendingen ein leichtes Chancenplus, ein Treffer gelang aber nicht. Nach der Pause verschärften die Mühlwasen-Kicker das Tempo und drückten auf die Führung. Diese gelang nach 60 Minuten. Pech hatte der SVR mit einem Pfostentreffer in der Schlussphase.

Tor: 1:0 Mäuerle (60.).

Harthausen – Bitz 4:2 (2:0). Bei Harthausen läuft es weiterhin gut. Auch gegen die Sportfreunde Bitz, die durch diese Niederlage auf den letzten Platz abgerutscht sind, gab es einen verdienten Sieg. Die erste halbe Stunde dominierte der TSV eindeutig. Danach kam der Gast etwas besser ins Spiel.

Tore: 1:0 Dockhorn (3.), 2:0 Koch (33.), 2:1 Uhlig (63.), 3:1 Endriß (68.), 4:1 Gauggel (81.), 4:2 Uhlig (86.).

Stetten/Haigerloch – Winterlingen 1:2 (0:1). Die ersten 45 Minuten verliefen ausgeglichen. Stetten/Haigerloch enttäuschte dabei auf der ganzen Linie, Winterlingen bemühte sich. Insgesamt gab es aber nur wenige Torchancen. Nach der Pause steigerte sich Stetten, nutzte seine Chancen aber nicht. So gewann am Ende doch der FCW.

Tore: 0:1 Draskovic (45./Elfmeter), 0:2 Schänzle (47.), 1:2 Rogo (61.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel