Zollernalbkreis Bezirksliga: Dotternhausen reicht Remis

Strecken muss sich der FC Winterlingen am letzten Spieltag. Mit einem Sieg könnte die Elf um Abwehrchef Marc Löckel (im Vordergrund) den Gang in die Kreisliga A 1 verhindern.
Strecken muss sich der FC Winterlingen am letzten Spieltag. Mit einem Sieg könnte die Elf um Abwehrchef Marc Löckel (im Vordergrund) den Gang in die Kreisliga A 1 verhindern. © Foto: Moschkon
Zollernalbkreis / Eugen Merz 08.06.2018

Showdown auf dem Freihof: Dort empfängt am Samstag (15.30 Uhr) der Tabellenzweite der Bezirksliga, der SV Gruol, den Spitzenreiter SV Dotterhausen. Der Gast hat drei Punkte mehr auf dem Konto und die bessere Tordifferenz.

Die Spiele:

Winterlingen – Ebingen. Die Hausherren landeten vergangene Woche einen überraschenden 2:1-Auswärtssieg in Stetten/Haigerloch. Dadurch machte das Team von Trainer Mark Gebhardt einen Platz gut und ist derzeit mit 25 Punkten Drittletzter. Mit einem Erfolg gegen Ebingen, für das es um nichts mehr geht, würde es für den FCW in Sachen Klassenerhalt gut aussehen. Tipp: 1:1

Steinhofen – Stetten/Haigerloch. Weder mit Ab- noch Aufstieg haben diese beiden Teams noch etwas zu tun. Nach der Vorrunde sah es so aus, als ob Steinhofen weiter oben mitspielen könnte. Doch eine schlechte Rückrunde machte diese Ambitionen zunichte. Beide haben ihre jüngsten Spiele verloren – Steinhofen mit 0:1 in Rangendingen und Stetten mit 1:2 zu Hause gegen Winterlingen. Tipp: 2:1

Erlaheim – Rangendingen. Ein schweres Unterfangen steht Rangendingen ins Haus. Um sich noch zu retten, braucht das Team von Spielertrainer Birkan Madran wohl einen Sieg. Entsprechend engagiert wird der SVR, der zuletzt vier Punkte holte, zu Werke gehen. Erlaheim hat derzeit viele Verletzte, wird aber durch den Gewinn des Bezirkspokals sicher mit hoher Motivation zu Werke gehen. Tipp: 1:2

Gruol – Dotternhausen. Beide Teams haben es in der eigenen Hand, die Meisterschaft einzufahren. Die bessere Ausgangsposition hat aber ohne Zweifel der SVD. Die Hausherren müssten schon einen Sahnetag erwischen, um das Torverhältnis so aufzubessern, dass es am Ende für den Titel langt. Ein 5:0-Sieg für Gruol würde beispielsweise reichen, um am Ende den Meisterwimpel in den Händen zu halten. „In Gruol ist es unfassbar schwer. Das ist vorne eine sehr starke Mannschaft, die immer für Tore gut ist“, warnt SVD-Spielertrainer Mathias Mauz sein Team. Tipp: 2:1

Bitz – Nusplingen. Die Hausherren sind nach der 2:4-Niederlage in Harthausen auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Das Team steht einen Punkt hinter Rangendingen, zwei hinter Winterlingen und drei hinter Hart/ Owingen. Nusplingen will aber den sechsten Rang behalten und braucht dafür einen Sieg, falls der TSV Harthausen sein Auswärtsspiel in Trillfingen für sich entscheidet. Tipp: 2:1

Trillfingen – Harthausen. Beide Mannschaften können es auslaufen lassen. Für sie geht es um nichts mehr. Allerdings kann Harthausen noch auf den sechsten Platz springen, falls Nusplingen in Bitz nicht gewinnt. Trillfingen möchte sich für den bevorstehenden Eyachpokal, den es austrägt, nochmal Selbstvertrauen holen. Tipp: 1:1

Hart/Owingen – Burladingen. Die besten Karten hat Hart/ Owingen im Abstiegskampf. Mit einem „Dreier“ ist das Team durch und der Klassenerhalt sicher. Bei allen anderen Ergebnissen ist ein Blick auf die anderen Plätze notwendig. Burladingen kann keinen weiteren Schritt nach vorne machen, aber die Saison auf Platz acht abschließen. Tipp: 1:0

Vieles hängt an Balingens U23:

Zollernalbkreis. Steigt die TSG Balingen 2 direkt aus der Landesliga ab, müssen zwei Teams die Bezirksliga verlassen. Schafft die Oberliga-Reserve hingegen den Klassenerhalt, steigt nur eine Mannschaft aus dem Bezirks-Oberhaus ab. Je nachdem wer in die Kreisliga A muss, verschieben sich die Abstiegs- und Relegationsplätze in der A 1 und der A 2. Deshalb können Harthausen 2 (A 1) und Onstmettingen (A 2) doch noch auf die Relegation hoffen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel