Zollernalbkreis Bezirksliga: Debakel für Melchingen

Nach drei Siegen zum Auftakt zählt das junge Team aus Ebingen zu den Titelkandidaten in der Bezirksliga.
Nach drei Siegen zum Auftakt zählt das junge Team aus Ebingen zu den Titelkandidaten in der Bezirksliga. © Foto: Moschkon
Zollernalbkreis / Matthias Zahner/Eugen Merz 03.09.2018

Ebingen – Erlaheim 8:2 (5:1). Nach drei Siegen zum Auftakt zählt das junge Team aus Ebingen zu den Titelkandidaten in der Bezirksliga. Am Sonntag ließ die Mannschaft von Trainer Thomas Schaupp dem SV Erlaheim nicht den Hauch einer Chance. Mit einer 2:8-Packung mussten die Eichberg-Kicker die Heimreise antreten.

Tore: 1:0 Botta (8.), 2:0 Fischer (22.), 2:1 Ott (25.), 3:1 Royer (33.), 4:1 Botta (39.), 5:1 Henes (43.), 6:1 Henes (57.), 7:1 Ilic (59.), 8:1 Royer (73.), 8:2 Müller (78.).

Nusplingen/Obernheim – Steinhofen 2:1 (0:1). Im ersten Durchgang machten die Hausherren das Spiel und kamen auch zu guten Chancen – den Treffer erzielte aber Steinhofen. Trotzdem ließen sich die Hausherren nicht beirren. Und die Geduld der Heuberger wurde schließlich auch belohnt.

Tore: 0:1 Mavraj (35.), 1:1, 2:1 Horn (71., 82.).

Burladingen – Hart/Owingen 1:1 (1:1). Mit einem Unentschieden musste sich die Burladinger Elf gegen Hart/Owingen begnügen. Die Partie verlief über weite Strecken sehr ausgeglichen. Burladingen war in spielerischer Hinsicht überlegen, dies machte der Gast aber mit Einsatz wett. So blieb das Match bis zum Ende umkämpft.

Tore: 1:0 Dockhorn (14.), 1:1 Ruderschmidt (19.).

Rangendingen – Hechingen 5:2 (2:1). Die Hausherren zeigten sich in der ersten Spielhälfte sehr zweikampfstark. Logische Folge war eine Feldüberlegenheit. Wie aus dem Nichts gelang Hechingen dann die Führung. Der SVR ließ sich aber nicht lange aus dem Konzept bringen. Die zweiten 45 Minuten waren zunächst ausgeglichen, danach übernahm Rangendingen das Kommando.

Tore: 0:1 Wagner (6.), 1:1 Beiter (26.), 2:1 Madran (42.), 3:1 Konstanzer (52.), 3:2 Joakimidis (56.), 4:2 Beiter (68.), 5:2 Madran (76.).

Heinstetten – Trillfingen 0:3 (0:2). Trillfingen zeigte eine engagierte und konzentrierte Vorstellung. Dennoch konnten die ersatzgeschwächt angetretenen Hausherren lange gut dagegenhalten. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb der SVH auf Augenhöhe. Unter dem Strich hatte der SVT aber mehr Spielanteile und siegte nicht unverdient.

Tore: 0:1 Singer (4.), 0:2 Klaiber (35./Eigentor), 0:3 K. Krause (88.).

Melchingen – Albstadt 2 0:9 (0:4). Aufsteiger Melchingen kam mit 0:9 auf eigenem Gelände gegen Albstadt 2 unter die Räder. Bereits zur Pause führte der Gast vorentscheidend. Und auch nach dem Wiederanpfiff rollte Angriff um Angriff in Richtung TVM-Tor.

Tore: 0:1 Conzelmann (5.), 0:2, 0:3 Tiktapanidis (20., 29.), 0:4 Conzelmann (45.), 0:5 Tiktapanidis (52.), 0:6 Conzelmann (64.), 0:7 Remche (66./Elfmeter), 0:8 Matur (72.), 0:9 Maier (85.).

Stetten/Haigerloch – Harthausen 1:3 (1:0). Im ersten Durchgang beherrschten die Hausherren das Geschehen, der SVS nutzte aber nur eine seiner Chancen. Nach dem Wiederbeginn übernahm dann Harthausen das Kommando. Die Grün-Weißen ließen dagegen nach. So drehte der Gast das Spiel und siegte nicht unverdient.

Tore: 1:0 Rago (14.), 1:1 Gauggel (62.), 1:2 Özen (71.), 1:3 Rösch (76.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel