Heinstetten/Hartheim/Unterdigisheim – Dotternhausen 6:1 (4:1). Bereits nach einer halben Stunde war die Partie gelaufen. Die Spielgemeinschaft erarbeitete sich ein Übergewicht. Dotternhausen kam mit dem kampfbetonten Spiel der Hausherren nicht zurecht und konnte kaum Torchancen herausspielen. Die Heuberger nutzen ihre Möglichkeiten konsequent.

Tore: 1:0 Dreher (15.), 2:0 Knaus (21./ Elfmeter), 3:0 Dreher (31.), 3:1 Mauz (36.), 4:1 Klaiber (41.), 5:1 Patrick Butz (68.) 6:1 Riester (86.).

Hechingen – Rangendingen 0:1 (0.0). Hechingen gestaltete die erste Hälfte überlegen. In der Folge kamen die Hausherren zu Chancen und hatten Pech mit einem Lattentreffer. Rangendingens Torwart und Defensive warfen alles rein. Auch nach der Pause hatte der FCH mehr Anteile, geriet aber in Rückstand und kam nicht mehr zurück.

Tor: 0:1 Wolf (76.).

Obernheim/Nusplingen 2 – Bisingen 0:1 (0:0). Das Aufsteigerduell verlief in den ersten 45 Minuten ausgeglichen. In der zweiten Hälfte zeigte sich der FVB technisch besser und kam zu guten Chancen. Die Gastgeber schafften es nicht, die Partie zu drehen. Unter dem Strich stand ein verdienter Erfolg für die Kicker aus dem Kuhloch. Tor: 0:1 Khalil (78.).

Winterlingen – Hart/Owingen 2:3 (0:0). Die SG schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Auch in Winterlingen, das nach wie vor auf den ersten „Dreier“ wartet, gelang ein Sieg. Die Gastgeber spielten in den ersten 45 Minuten überlegen, verwerteten ihre Möglichkeiten aber nicht. Nach der Pause war Hart/Owingen besser und nutzte zwei Fehler aus.

Tore: 0:1 Akbaba (55.), 1:1, 2:1 Güzeldal (60., 71.), 2:2 Silberhorn (82.), 2:3 S. Beuter (90.+3).

Harthausen – Erlaheim 2:2 (1:1). Das Spiel war umkämpft. Die Hausherren gingen schnell in Führung, doch Erlaheim glich kurz darauf aus. Andreas Dockhorn brachte sein Team mit einem Traumtor wieder in Front. Erlaheim gab aber nicht auf und wurde mit dem 2:2 belohnt.

Tore: 1:0 Dockhorn (13.,), 1:1 Hirt (21./Elfmeter) 2:0 Dockhorn (63.), 2:2 Bosch (90.).

Ebingen – Steinhofen 5:0 (2:0). Rot-Weiß spielte von Beginn an überlegen und ließ dem Gast nicht den Hauch einer Chance. Ein Angriff nach dem nächsten rollte in Richtung Steinhofens Gehäuse. So stand am Ende ein verdienter Sieg. Tore: 1:0 Henes (5.), 2:0, 3:0 Fischer (35., 52.), 4:0, 5:0 Botta (66./Elfmeter, 73.).

Gruol – Stetten 2:1 (2:0). Den dritten Sieg in Folge hat der SV Gruol im Haigerlocher Derby gegen den SV Stetten eingefahren. Die Freihof-Kicker gingen personell angeschlagen in das Heimspiel, zeigten aber vor allem kämpferisch eine gute Leistung und gewannen mit 2:1.

Tore: 1:0 Dormeyer (6.), 2:0 Pfister (10.), 2:1 Wagner (70.).