Albstadt Albstadt siegt gegen Calcio

Drei ganz wichtige Zähler verbuchte der FC 07 Albstadt im ersten Heimspiel des neuen Jahres. Durch das 3:0 gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen ging es im Verbandsligaklassement hoch auf Rang acht.
Drei ganz wichtige Zähler verbuchte der FC 07 Albstadt im ersten Heimspiel des neuen Jahres. Durch das 3:0 gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen ging es im Verbandsligaklassement hoch auf Rang acht. © Foto: Moschkon
Albstadt / Sandro Vitale 12.03.2018
Der Sieg über den Tabellennachbarn von den Fildern war verdient und unglaublich wichtig.

Grund zum Jubeln hat es am Samstag bei den Verbandsliga-Fußballern des FC 07 Albstadt gegeben. Mit einem 3:0-Erfolg schickten die Blau-Weißen Calcio Leinfelden-Echterdingen punktlos zurück auf die Goldäcker.

Es war eine ereignisreiche erste Spielhälfte, die sich die beiden Teams lieferten. Bereits in der dritten Minute erkämpfte sich FC 07-(Winter-)Neuzugang Marco Sumser auf der linken Außenbahn einen Ball und stürmte auf das Tor zu. Als er das Leder aus spitzem Winkel quer passte, brachte Calcio-Keeper Henning Bortel gerade noch das Bein dazwischen. Die Italo-Schwaben kamen ebenfalls zeitnah zur ersten Gelegenheit: Dimitrios Vidics Hereingabe auf den langen Pfosten fand ihren Abnehmer bei Volkan Candan. Dieser brachte die Kugel direkt an die Fünfmeterraumgrenze, wo Gentian Lekaj nur knapp vorbeirutschte.

Ähnlich erging es im Gegenzug Sumser, welcher die Flanke von Stefan Jovanovic nur ganz knapp verpasste. FC 07-Keeper Mario Aller durfte sich zum ersten Mal in der 29. Minute beweisen. Calcios Candan war es, der aus halblinker Position den Hammer auspackte und am glänzend parierenden Albstädter Schlussmann scheiterte. Wenig später ertönte im Albstadion der erste Torjubel, der sich jedoch als „Fehlalarm“ entpuppte. Aus dem Strafraumgetümmel heraus hatte Akin Aktepe den Ball zwar in die Maschen gestochert, Schiedsrichter Martin Traub erkannte das Abseitstor jedoch ab.

In der 36. Minute war es dann aber soweit: Marc Bitzer hatte einen langen Einwurf von Asare Kumi in den Fünfmeterraum verlängert. Hakan Aktepe hatte von dort aus leichtes Spiel, schob das Spielgerät zum 1:0 ein. Leinfelden-Echterdingen blieb bemüht. Bis auf einen Distanzschuss von Josip Pranjic, den Aller aus der rechten Ecke kratzte, bekamen die Gäste vor der Pause aber nichts mehr zustande.

Auch nach dem Kabinengang waren es die Nullsiebener, welche sich die erste Chance erarbeiteten. Sebastian Dahlke nickte den Ball kurz nach Wiederanpfiff knapp über den Querbalken. Den richtigen Riecher bewies FC 07-Trainer Alexander Eberhart in der 62. Minute, als er Stürmer Pietro Fiorenza in die Partie brachte. Gerade einmal zehn Minuten nach seiner Einwechslung schlug der Albstädter Goalgetter zu.

Nachdem Bitzer einen langen Ball aus dem Halbfeld verlängert hatte, knallte Fiorenza das Leder per Direktabnahme traumhaft zum 2:0 in die Maschen. Die Nullsiebener drehten jetzt richtig auf. In der 79. Minute schickte Sumser seinen Offensivkollegen Fiorenza auf den Weg. Dieser hatte nur noch Bortel vor sich, vertändelte diesmal den Ball aber unglücklich. Kurz darauf bedankte sich Fiorenza bei Sumser ebenfalls in Form einer Traumflanke. Doch weder er noch der zum Nachschuss anlaufende Rico Vettermann vermochten es, Gästekeeper Bortel zu überwinden.

Was nun folgte war eine der Geschichten, die nur der Fußball schreibt: Drei Minuten vor dem Ende schickte Eberhart zum ersten Mal seinen nach einem Kreuzbandriss wiedergenesenen Stürmer Philipp Rumpel aufs Feld. Als Rumpel an die Kugel gelangte, nagelte er diese mit seinem zweiten Ballkontakt flach ins Tor zum 3:0-Endstand.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel