Als eine der spielstärksten Mannschaften der Fußball-Verbandsliga geht der SSV Ehingen-Süd am heutigen Samstag (15 Uhr) ins Duell mit Aufsteiger FV Löchgau. Die Favoritenrolle liegt eindeutig bei den Kirchbierlingern, die nicht nur ihren guten Heim-Nimbus wahren wollen, sondern die ihre seit Ende der Winterpause eingeschlagene Formkurve weiter nach oben führen wollen.

Die Mannschaft von Trainer Michael Bochtler hat in den vergangenen fünf Begegnungen nur einmal verloren; das war beim 1:4 in Essingen. „Wir wollen wieder unsere Sieger-Mentalität auf den Platz bringen und auf 32 Punkte kommen”, sagt der Übungsleiter des SSV Süd.

Auch wenn die Ausgangslage gegen den Tabellenvorletzten nach einer klaren Sache für den Tabellensechsten ausschaut, so warnte Bochtler seinen Kader jedoch ausdrücklich davor, die Gäste aus Löchgau auf die leichte Schulter zu nehmen. Um dem Ziel Klassenerhalt einen Schritt näher zu kommen, gilt es besonders gegen einen Underdog die Konzentration von Beginn hochzuhalten und mit geschärften Sinnen an die Sache ranzugehen, auch wenn im Hinterkopf schon das darauffolgende Topspiel in Rutesheim herumgeistern mag. Zuerst müssen die Hausaufgaben in der Pfarrei ordentlich erledigt werden.

Hinspiel sehr intensiv

Bochtler muss außer auf die Langzeitverletzten auch noch mindestens 14 Tage auf Danijel Sutalo verzichten. Bei dem Mittelfeldmann hat sich die Schulter-Verletzung doch schwerer erwiesen als gedacht. Sutalo hat noch kein Training absolvieren können. Timo Kästle befindet sich dagegen auf dem Weg zurück. Der Mann für die linke Außenbahn ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ansonsten stehen Bochtler die Akteure zur Verfügung, die zuletzt gegen Calcio einen 3:0-Sieg feiern konnten, und die den Test gegen die Ulmer A-Junioren mit 4:3 gewannen.

Beim Hinspiel im September siegte Süd 2:1 in Löchgau; der entscheidende Treffer fiel erst in der Nachspielzeit. „Das war ein intensives Spiel, bei dem wir uns lange schwer getan haben”, sagt Bochtler. Auch das Löchgauer Torverhältnis von 18:33 ist für Bochtler kein Grund zur Entwarnung. Löchgau werde um jeden Punkt kämpfen. Bochtler erwartet viel Einsatzfreude von seinem Team: „Wir müssen über den Kampf ins Spiel kommen und unser gutes Repertoire über die Außen und über die Mitte abrufen”, sagt Michael Bochtler.

Das mit Ehingen-Süd punktgleiche Heiningen will gegen das gegen Albstadt schwache Hollenbach bestehen. Die Zollern-Älbler bekommen es am Samstag erneut mit einem Top-Gegner zu tun, wenn Spitzenreiter Dorfmerkingen zu Gast ist. Die SKV Rutesheim erwartet den FV Olympia Laupheim, während Sindelfingen den Tabellendritten Essingen prüft. Richtungsweisend geht es am Sonntag zu, wenn Calcio auf Nagold trifft und Breuningsweiler den FC Wangen begrüßt.

Das könnte dich auch interessieren: