Eine Stunde vor dem Training kommen die ersten Spieler am Donaustadion an. Dienstagmorgen, die Sonne scheint. Steffen Kienle sitzt auf den Betonstufen von Block I, trägt ein schwarzes T-Shirt, eine kurze Hose. Die Narbe an seinem linken Knie ist etwa zwei Zentimeter lang – und der Grund für sein...