Der erste Sieg im dritten Testspiel: Der SSV Ulm 1846 Fußball hat sich mit 3:1 (0:0) gegen Bayern-Regionalligist Türkgücü München durchgesetzt. „Mit dem Stand der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden“, sagte Trainer Holger Bachthaler, der in der zweiten Halbzeit einmal komplett durchwechselte. Bis auf die verletzen Vinko Sapina, Lennart Stoll und Vitalij Lux kamen alle Spieler zum Einsatz, auch Timo Baier aus der A-Jugend.

Haris Hyseni erzielt Führung nach Handelfmeter

Haris Hyseni brachte die Spatzen in der 47. Minute nach Handelfmeter in Führung, Ardian Morina erhöhte per Doppelpack (49., 62.), dazwischen fiel der Gegentreffer (57.). Die Partie war kurzfristig um zwei Stunden nach vorne verlegt worden, um bei Tageslicht und auf Rasen testen zu können. Das nächste Testspiel findet am Freitag, 31. Januar statt: Der 1. FC Nürnberg II ist dann zu Gast in Ulm. Anpfiff ist um 14 Uhr.

WFV-Pokalauslosung am Freitag – Sonnenhof Großaspach im Lostopf

Bachthalers Spieler haben die kommenden vier Tage frei. Anschließend stehen vier weitere Wochen der Vorbereitung an. Am 22. Februar ist dann Liga-Auftakt nach der Winterpause: Der SSV Ulm 1846 Fußball muss dann zum FK Pirmasens. An diesem Freitag wird gegen Mittag auch feststehen auf wen die Spatzen im WFV-Pokal treffen. Die Auslosung des Viertelfinales steht an. Potenzielle Gegner sind unter anderem Sonnenhof Großaspach (3. Liga), die TSG Balingen (Regionalliga) und der SV Göppingen (Oberliga). Im Mai steht das Finale im Stuttgarter Gazi-Stadion an. Hier will Titelverteidiger Ulm nach Möglichkeit den dritten Pokaltriumph in Folge feiern.