Gerstetten Viel Kampf und keine Tore

Der VfL Gerstetten und Spitzenreiter SV Neresheim trennen sich in einer spannenden und umkämpften Spiel 0:0 unentschieden.
Der VfL Gerstetten und Spitzenreiter SV Neresheim trennen sich in einer spannenden und umkämpften Spiel 0:0 unentschieden. © Foto: Christian Thumm
Gerstetten / HZ 03.12.2018
Der VfL Gerstetten und Spitzenreiter SV Neresheim trennen sich in einer spannenden und umkämpften Spiel 0:0 unentschieden.

Im Nachbarschaftsduell zwischen dem Tabellenzehnten Gerstetten und dem Spitzenreiter aus Neresheim entwickelte sich von Anfang an ein enorm kampfbetontes Spiel. Auf dem tiefen, aber ordentlich zu bespielenden Gerstetter Rasenplatz fielen letztlich keine Tore, damit rückten Neresheims Verfolger am letzten Spieltag des Jahres wieder auf vier Punkte heran.

Die Gäste, die in dieser Saison für ihre glänzend organisierte Defensive bekannt sind, standen gewohnt sicher. Doch der VfL stand ihnen an diesem Tag in nichts nach. Mit etwas veränderter Ausrichtung arbeiteten die Gastgeber gut gegen den Ball und hielten den Spitzenreiter damit weitgehend vom eigenen Tor weg.

So gab es im ersten Durchgang nur zwei dicke Torchancen und diese waren auf beide Seiten verteilt. Für Neresheim hatte Yannik Knaus eine gute Möglichkeit, Gerstettens Torhüter Denis Baum war aber schnell im kurzen Eck und parierte souverän. Für den VfL war Edis Yoldas nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle und setzte den Ball nur knapp neben den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel ging die mächtig umkämpfte Partie ähnlich weiter. Neresheim versuchte immer wieder, seinen Topspieler Denis Werner in gefährliche Positionen zu bringen und der zeigte auch seine Klasse, doch im Kollektiv und sicherlich auch manchmal an der Grenze des Erlaubten schaffte es der VfL, alle Neresheimer Angriffsbemühungen zu unterbinden.

Werner immer wieder gestoppt

Exemplarisch dafür war die tolle Rettungstat von Meliksah Evrensel in der 72. Minute im eigenen Strafraum. Und die ganz dicke Möglichkeit zum Lucky Punch gehörte dann in der 88. Minute den Platzherren: Nach einem Ballverlust von Neresheim lief der Konter der Gerstetter, Steffen Söllner steckte perfekt auf Marcel Kässmeyer durch, der ganz frei vor SV-Keeper Samy Aubele auftauchte – doch der Ex-Profi im Neresheimer Tor parierte prächtig und rettete seiner Mannschaft so letztlich das torlose Unentschieden. VfL Gerstetten: Baum – Mack, Gentner, F. Eckardt, Fallabeck – Kässmeyer, Evrensel, J. Eckardt, Söllner, Lichtfuß (70. Say; 88. Follath) – Yoldas SV Neresheim: Aubele, Kurz (62. Dedic), Hajtic, Lukina, Jakobschy, Yannick Knaus (43. Camic), Jochen Knaus, Cutura, Wanner, Werner, Fetahi (75. Coban)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel