Nattheim TSG Nattheim: Brümmer trifft doppelt

In einer hochklassigen, aber auch hektischen Partie hielten die Nattheimer Fußballer (blauer Dress) gut dagegen und nahmen am Ende einen Punkte mit nach Hause.
In einer hochklassigen, aber auch hektischen Partie hielten die Nattheimer Fußballer (blauer Dress) gut dagegen und nahmen am Ende einen Punkte mit nach Hause. © Foto: Johannes Zimmermann
Nattheim / Wilfried Schürle 25.11.2018
Die TSG Nattheim trennt sich mit einem 2:2 von der SG Bettringen. Toptorjäger Patrick Brümmer trifft doppelt und sichert den Punkt.

Nach dem Schlusspfiff waren sich alle einig – das Fußballspiel SG Bettringen gegen die TSG Nattheim, und damit der Tabellendritte gegen den Tabellenzweiten, war eines auf höchstem Bezirksliga-Niveau. Das Aber an der Geschichte: Die Verantwortlichen der Heimmannschaft Bettringen hatten sich im Vorfeld dazu entschieden, die Partie auf dem viel zu kleinen Kunstrasenplatz anstatt auf dem gut bespielbaren Rasenplatz auszutragen.

Die Folge war ein äußerst hektisches Spiel. Dennoch war es zugleich von Anfang bis Ende eine hochklassige Partie für die Zuschauer. Zum Auftakt hatte Nattheim das Momentum auf seiner Seite.

Frühe Führung für Nattheim

Patrick Brümmer nahm einen genialen Diagonalpass von Robin Schürle an der 16-Meter-Linie volley und ließ Gäste-Torhüter Manuel Ziesel keine Chance. So stand es schon nach drei Minuten 1:0 für die Gäste. Anschließend zog sich die Mannschaft zurück, verteidigte sehr tief und überließ den Gastgebern das Mittelfeld.

Das führte in der neunten Minute zur ersten Bettringer Chance, die jedoch kläglich vergeben wurde. In der 22. Minute erzielte Michael Prater einen Treffer, der jedoch wegen gepfiffenem Abseits nicht anerkannt wurde. Der Schiedsrichter ließ sich von der Hektik beider Mannschaften etwas anstecken und hatte einen schweren Stand.

In der zweiten Hälfte machten beide Mannschaften viel Wind und zeigten ihre spielerische Klasse. Bettringen hatte in der 47. Minute die erste Chance, doch Manuel Seitz verzog den Ball. Nattheim wachte daraufhin auf und hatte in der Folge mehrere hochkarätige Chancen. Doch auch Bettringen versuchte weiter alles und hatte in der 65. Minute Erfolg: Manuel Seitz stand nach einem Eckball völlig frei und drückte den Ball wuchtig per Kopf zum 1:1 ins Netz.

Unhaltbarer Treffer zum 2:1

Weil beide Teams nach wie vor auf Sieg spielten, blieb es hektisch. Kurz vor Spielschluss sprach der Schiedsrichter Bettringen einen aus Sicht der Nattheimer unberechtigten Freistoß in halbrechter Position zu. Bettringens Marcel Knödler erzielte mit einem Schuss, Marke Tor des Monats, den unhaltbaren 2:1-Führungstreffer.

Die Gäste gaben sich trotzdem nicht geschlagen und versuchten, den Ausgleich zu schaffen. Einmal mehr war es Nattheims Toptorjäger Patrick Brümmer, der nach einem Freistoß am langen Eck einen Abpraller mühelos zum 2:2 über die Linie drücken konnte.

Brümmer war es auch, der den Schlusspunkt setzte, indem er einen Fehlpass erlief und sofort abzog. Doch Bettringens Torhüter hatte die Fingerspitzen am Ball, welcher dann ganz knapp am Tor vorbei trudelte.

Ein hochklassiges Spiel ging mit einem gerechten Unentschieden zu Ende. Von Nattheimer Seite wurde beklagt, dass Bettringens Bank die Spieler der Gäste während des Spiels schlimm beschimpft habe – dies sei gerade angesichts des Verlaufs nicht nachvollziehbar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel