Schon eine Stunde vor Spielbeginn war beiden Teams klar, dass dieser Spieltag heute wortwörtlich stürmisch werden würde, denn nicht selten zogen orkanartige Böen durchs Waldstadion.

Das Spiel war angepfiffen und begann mit einem Paukenschlag, denn Bartholomä ging nach wenigen Sekunden bereits in Führung. Kevin Becker war es, der den Rückenwind zu seinem Vorteil nutzte und den Ball über Schlussmann Luis Hirth lupfte. Frickenhofen machte das Beste aus dem Rückstand und ackerte nach vorne. Doch jeder Pass wurde durch den Wind unheimlich schnell, teils unberechenbar oder er verfehlte den Abnehmer. So dauerte es lange, bis Frickenhofen für die Arbeit belohnt wurde, konkret bis zur 23. Minute: Benjamin Grau schoss aufs Gäste-Gehäuse, den Schuss wehrte Schlussmann Felix Pröger noch gekonnt ab, ließ ihn jedoch nur abprallen. Nun war Tim Bauer der Nutznießer an Ort und Stelle, der den Ball gekonnt zum 1:1-Ausgleich versenkte. Frickenhofen wurde mit zunehmender Spielzeit besser und lernte es, besser mit dem Wind zu spielen, als es der Gast tat. So hätte Alex Frech sein Team in der 35. Minute nach sehr gutem Nachsetzen in Führung bringen können, doch der Schuss ging am Pfosten vorbei. Nach knapp einer Stunde gingen die Gäste abermals in Führung! Stefan Krieg bediente Stefan Haslauer steil, Luis Hirth wehrte den Ball noch ab, doch Haslauer nahm den Abpraller dankend an und köpfte die erneute Führung, ehe er jubelnd abdrehte.

Der Ausgleich für die Elf von Trainer Mihajel Uslun folgte in der 73. Minute.

Wieder Rückstand aufgeholt

Nach einem Eckball von Benjamin Grau stand Alexander Frech goldrichtig und dabei noch sträflich frei und nickte den Ball gekonnt ins Netz. Nur eine Minute später zitterte Frickenhofen, als der Schiedsrichter nach klarem Foulspiel auf den Elfmeterpunkt zeigte. SVF-Keeper Luis Hirth parierte den Strafstoß jedoch in Manuel-Neuer-Manier (Bild). Frickenhofen erhöhte nun nochmals den Druck in der Schlussphase und so hatte Alex Frech eine doppelte Großchance in der 84. Minute, erst mit dem Fuß dann mit dem Kopf. So blieb es am Ende bei einem gerechten 2:2, denn beide Teams hatten die Chance, den Siegtreffer zu erzielen.

 

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Alex Seeger, Simon Däß, Thorsten Etzel, Alex Frech, Florian Grau, Markus Hinderer, Max Preuß, Andi Barth, Fabi Bauer, Robin Bauer, Tim Bauer, Luca D‘Alessandro, Dennis Frey, Jan Grau, Sergej Brandt, Constantin Ignat, Ben Grau

So spielten sie


Kreisliga B2 Ostwürttemberg
SV Frickenhofen – TSV Bartholomä

2:2

Torfolge 0:1 Kevin Becher (1.), 1:1 Tim Bauer (23.), 1:2 Stefan Haslauer (59.), 2:1 Alexander Frech (73.)