Kreis Heidenheim / Nadine Rau  Uhr
Weil kommende Saison nur elf Mannschaften in der Staffel 5 spielen, wurde beim Staffeltag der Wunsch nach Verstärkung geäußert. Jetzt wird in Staffel 4 nach Freiwilligen gefragt, die sich vorstellen können, zu wechseln.

Oft verpasst man im Leben den richtigen Zeitpunkt, um etwas Wichtiges zu erledigen. Ähnlich erging es jetzt den Vereinen der Kreisliga B 5, elf an der Zahl und damit einer weniger als vergangene Saison, beim Staffeltag der Kreisliga A und B in Staufen. Bis auf Türkspor Heidenheim waren hier alle vertreten.

Das Problem: Elf Vereine in einer Staffel sind sehr wenig, es würde schlicht zu wenig gekickt. Im Januar bot sich bei einem Treffen in Hofherrnweiler die Gelegenheit, über solche grundsätzlichen Dinge zu diskutieren, die Kreisliga B war auch hier schon das umstrittenste Thema.

Der Haken: Es waren nur drei Vertreter aus dem Kreis Heidenheim dabei. Per Brief, so erklärt es der Bezirksvorsitzende Jens-Peter Schuller, seien aber auch alle anderen Vereine ins Boot geholt worden, um Folgendes zu beschließen: Sollten nur zehn Mannschaften für die neue Saison gemeldet werden, würde eine Doppelrunde gespielt (wir berichteten). Die Teams hätten zunächst eine Hin- und Rückrunde als Qualifikation ausgetragen. Die fünf Erstplatzierten hätten den Meister und Relegationsteilnehmer ausgespielt, die verbleibenden fünf Teams hätten um die Kreisliga-C-Meisterschaft und einen Wimpel kämpfen können.

Jetzt aber sind es elf, der denkbar ungünstigste Fall. „Da waren wir blauäugig“, so Schuller, der deshalb einen anderen Vorschlag machte. Weil die Staffel B 4 mit 14 Mannschaften besser gerüstet ist, soll bei drei Vereinen nachgefragt werden, ob eine oder zwei Mannschaften die Staffel wechseln würden. Konkret wären das der Kösinger SC, der RV Spvgg Ohmenheim und der SV Elchingen – drei Teilorte von Neresheim also. Den Vereinen werde dafür etwas Bedenkzeit gegeben.

Noch drastischer wirkt sich der Rückgang auf die Reserve aus: Von den elf Vereinen haben bisher lediglich sieben eine Reserve angemeldet. Der SC Hermaringen überlegt noch, ob er eine Reserve nachmelden und eventuell auch mal im Flex-System spielen soll, also mit neun Spielern und kleinerem Spielfeld, dafür ohne Aufstiegsrecht. Vier Mannschaften aus der Kreisliga B und zehn Reservemannschaften haben vergangene Saison auf dieses System zurückgegriffen.

In der Kreisliga A 3 spielt Hohenmemmingen nächste Saison als eine der 16 Mannschaften mit Burgberg in einer Spielgemeinschaft, zwölf der Mannschaften haben eine Reserve angemeldet.

beim Staffeltag: Es fehlen Schiedsrichter. „Wir müssen Nachwuchs finden, sonst kriegen wir es nicht mehr auf die Reihe“, betonte Staffelleiter Thomas Baamann. Neun Vereine würden derzeit gar keinen Schiedsrichter stellen. Die aktuellsten vorliegenden Zahlen der Saison 2017/18 zeigen: 86 Unparteiische hätte die Schiedsrichtergruppe Heidenheim stellen müssen, 48 wurden gestellt. Das macht ein Bußgeld von etwas mehr als 7 430 Euro. Für den gesamten Bezirk stieg das Bußgeld im Vergleich zur Saison 2016/17 um mehr als 2000 Euro an.
stellte Herbert Mayer vom Sportgericht vor. Mit 305 Sportgerichtsverfahren, 177 Verfahren gegen Spieler und 92 Verfahren gegen Vereine sei er „mehr als zufrieden“, obwohl alle Zahlen im Vergleich zum Vorjahr angestiegen sind. „Ich habe erwartet, dass dieser Rückgang von Fallzahlen nicht anhält“, so Mayer gelassen.

Gestutzt hätte er kurz über die Zahl der nicht ausgetragenen Spiele. 20 Fälle im Frauenfußball und 40 weitere habe er verzeichnet: „Immer noch eine Menge, aber es hält sich in Grenzen.“ Geärgert hat ihn allerdings, dass zehn Spieler wegen Tätlichkeiten für zehn Wochen und mehr gesperrt werden mussten, fünf davon wurden zu einem Anti-Aggressionsseminar geschickt. „So etwas sollte gar nicht vorkommen“, so Mayer. Bei zwei Spielern würde das Spielrecht noch immer ruhen, weil sie nicht zum verordneten Seminar gegangen seien. Die auffälligsten Vereine kämen aus der Kreisliga A 2 und der Kreisliga B 5.

wurde von den Vereinsvertretern einstimmig entlastet und wiedergewählt. „Es macht mir einen Riesenspaß und es fällt mir leicht, weil alle mitziehen“, freute er sich über die Bestätigung.

Wichtige Termine für die kommende Saison

Beim Staffeltag wurden einige wichtige Termine genannt: Die Pokalauslosung findet am Donnerstag, 1. August, beim SV Großkuchen statt. Hier werden auch die Gewinner des Fairplay-Wettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken im Kreis und der Heidenheimer Zeitung ausgezeichnet. 30 Mannschaften wurden für Heidenheim gemeldet. 1. Pokalrunde ist am 11. August, die zweite Runde am 14. August, das Finale am 21. Mai. Gespielt wird wieder am Sonntag, 18. August. Letzter Spieltag vor der Winterpause ist der 1. Dezember, erster Spieltag nach der Pause ist der 8. März. Letzter Spieltag ist der 7. Juni. nr