Fußball Im Waldstadion lockt das Derby

In der Saison 2013/14 trafen der SV Frickenhofen und die TSF Gschwend bislang das letzte Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. In der Vorrunde (unser Bild) gewann am 1. September 2013 der SVF sein Heimspiel mit 2:1. In der Rückrunde setzten sich die Gschwender am 16. März 2014 ebenfalls mit 2:1 gegen den Gast aus Frickenhofen durch.
In der Saison 2013/14 trafen der SV Frickenhofen und die TSF Gschwend bislang das letzte Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. In der Vorrunde (unser Bild) gewann am 1. September 2013 der SVF sein Heimspiel mit 2:1. In der Rückrunde setzten sich die Gschwender am 16. März 2014 ebenfalls mit 2:1 gegen den Gast aus Frickenhofen durch. © Foto: Archiv/Hans Buchhofer
Frickenhofen / Hans Buchhofer 06.10.2018

In der B2 Ostwürttemberg kam der führende SV Hussenhofen gegen den FC Mögg­lingen II zum erwarteten Sieg und festigte seine Tabellenführung. Hussenhofen erwartet den TSV Heubach II, der in Ruppertshofen regelrecht einbrach und morgen mit der nächsten Pleite rechnen muss. Der Tabellenzweite SV Lautern holte gegen Iggingen ebenfalls einen Sieg und dürfte beim Vorletzten TSV Böbingen II zum fünften Sieg kommen und den zweiten Rang festigen. Auch der SV Göggingen konnte sich wie erwartet gegen den TSV Böbingen II durchsetzen und mischt im Falle eines Sieges beim TSV Bartholomä weiter um dem zweiten Tabellenplatz mit. Der TSV Bartholomä holte aus den letzten fünf Spielen nur vier Punkte und ist weit von einem Titelfavoriten entfernt. Anders die Gäste, die ihre letzten drei Spiele gewinnen konnten.

Der zuletzt spielfreie FC Eschach ist im Heimspiel gegen das Schlusslicht FC Mögglingen II klarer Favorit und wird seinen neunten Rang verbessern.

Auch der TSV Ruppertshofen fühlt sich nach dem klaren Sieg in Heubach stark genug, um auch im Heimspiel den TSV Leinzell bezwingen zu können. Der VfL Iggingen II erwartet den FC Schechingen II und hofft auf den dritten Sieg.

SV Frickenhofen - TSF Gschwend

Betrachtet man die Bilanz der beiden Kontrahenten, dann muss man der Gschwender Mannschaft die besseren Chancen einräumen. Die TSF gewannen von ihren letzten fünf Spielen immerhin vier, der Gastgeber Frickenhofen war im gleichen Zeitraum zweimal siegreich und spielte einmal unentschieden. Ob aber diese Bilanz in diesem Lokalderby weiterhilft, sei dahingestellt. Sicher ist eines: Auf dieses Derby haben die jeweiligen Zuschauer lange warten müssen, denn die Teams spielten seit Sommer 2014 in verschiedenen Ligen. Und sicher ist auch, dass dieses Spiel mehr als ein reiner Punktekampf ist. Wenn bei einer Versammlung vor Jahren zu hören war, wir stehen in der Tabelle vor dem heimischen Gegner, alles andere ist zweitrangig, dann lässt das aufhorchen. Eine spannende Sache dürfte sich im Waldstadion anbahnen.

So spielten sie

Xxxliga
Mannschaft 1 – Mannschaft 2

x:x

Torfolge xxx

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel