Ellwangen / pm Beim FC Ellwangen setzte es für die Älbler eine 1:2-Niederlage. Im ersten Durchgang fand die Partie über weite Strecken unter irregulären Bedingungen statt.

Der VfL musste permanent mit teilweise heftigem Gegenwind agieren, während die Gastgeber mit Rückenwind die deutlich besseren Bedingungen hatten und so auch zu zwei Möglichkeiten kamen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der Wind dann deutlich nachgelassen, sodass ab Minute 46 ein relativ normales Fußballspiel stattfinden konnte. Der VfL bestimmte die Anfangsphase nach dem Seitenwechsel und hatte nach Marcel Kässmeyers Zuspiel durch Nico Hering die dicke Führungsmöglichkeit, doch der Ball trudelte knapp am langen Pfosten vorbei.

Aus dem Nichts kam Ellwangen dann nach 56 Minuten zum 1:0. Eher zufällig kam der Ball links durch, und die scharfe Hereingabe spitzelte ein Angreifer kurz vor Denis Baum über die Linie. Die Blau-Weißen drückten danach auf den Ausgleich.

Doch dann leistete sich der VfL einen Fehlpass, den die Gastgeber mit einem Flachschuss aus 22 Metern direkt zum 2:0 nutzten (66.). Bereits zwei Minuten später konnte der VfL verkürzen. Kässmeyers Hereingabe fand Hering, der zum 2:1 einschob. VfL: Baum - Lichtfuß, Gentner, Fallabeck, A. Seibold - J. Eckardt, Färber, Evrensel - Kässmeyer, Hering, Mack (55. Say)