Fußball Gschwender gastieren bei Schlusslicht Mögglingen

Die Turn- und Sportfreunde aus Gschwend treten in Mögglingen als klarer Favorit zum sportlichen Vergleich an.
Die Turn- und Sportfreunde aus Gschwend treten in Mögglingen als klarer Favorit zum sportlichen Vergleich an. © Foto: Hans Buchhofer
Mögglingen / Hans Buchhofer 03.11.2018

In der Fußball-Kreisliga B2 Ostwürttemberg fielen am Sonntag drei Spiele aus. Das betraf auch die Spitzenpartie von Göggingen gegen Hussenhofen. Auch der Dritte aus Lautern und der Vierte aus Gschwend spielten nicht. Morgen kommt es zum Spitzenspiel des SV Hussenhofen gegen den SV Lautern. Der Gast könnte bei einem Sieg mit dem Tabellenführer nach Punkten gleichziehen, andererseits könnte Hussenhofen mit einem Sieg Lautern zunächst distanzieren.

In Eschach kommt es zum Lokalschlager des FC gegen den SV Göggingen. Der Gast will an Hussenhofen dranbleiben, doch den Einheimischen wäre mit einem Sieg der Kontakt nach vorne gelungen. Der TSV Bartholomä quält sich auf dem elften Platz und kann im Heimspiel gegen den VfL Iggingen II seine missliche Tabellensituation verbessern. Auch der TSV Ruppertshofen will nach drei sieglosen Spielen wieder einen Erfolg feiern und will daher zu Hause den FC Schechingen II bezwingen. Im Heimspiel muss man dem TSV Heubach II gegen den TSV Leinzell einen Sieg zutrauen.

Beim Schlusslicht FC Mögglingen II wäre morgen alles andere als ein Sieg der Gschwender eine große Enttäuschung. Sicher muss jeder Gegner zuerst einmal geschlagen werden und dazu gehört, dass man den Gegner nicht ins Spiel kommen lässt. Die Gschwender müssen ihre Chance nutzen und einen Sieg landen, schließlich wollen sie ihren guten vierten Platz sichern, wenn nicht sogar verbessern.

Mit dem TV Heuchlingen II hat der SV Frickenhofen am Sonntag im heimischen Waldstadion eine harte Nuss zu knacken. Die Gäste sind von der Tabelle her zu favorisieren, was ihre drei Siege und ein Unentschieden in den vergangenen vier Spielen verdeutlicht.

Am Sonntag verlor der SV Frickenhofen in Schechingen in der Schlussminute noch das Spiel. Gegen Heuchlingen müssen sich die Schwarz-Gelben zumindest auf einen gleich starken Gegner einstellen und sie müssen daher ihre Konzentration bis zum Schlusspfiff hochhalten, wenn sie nicht verlieren möchten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel