Transfer FCH zieht bei Denis Thomalla die Kaufoption

Denis Thomalla (links).
Denis Thomalla (links). © Foto: Eibner
Heidenheim / THOMAS GRÜNINGER 22.04.2016
Für mindestens zwei, vielleicht auch für drei weitere Jahre wird Stürmer Denis Thomalla das Trikot des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim tragen.
Geschäftsführer Holger Sanwald bestätigte am Freitag, dass der FCH gegenüber dem polnischen Erstligisten Lech Posen seine Kaufoption geltend machte. Denis Thomalla war von den Heidenheimern zunächst in der Winterpause geholt und bis Saisonende ausgeliehen worden. Der 23-Jährige erzielte in neun Zweitliga-Spielen bisher drei Tore für den FCH und bereitete zwei Treffer vor.

Man habe versucht, die Transfersumme noch nach unten zu verhandeln. „Da blieb es aber beim Vorsatz. Natürlich hat auch Lech Posen mitbekommen, dass es für Denis bislang bei uns gut läuft“, sagte Sanwald. Sicher sei, dass man Thomalla weitere zwei Jahre an den FCH binden werde, „vielleicht werden es sogar drei Jahre“, so Sanwald.

Eine weitere gute Nachricht erhielt der FCH dieser Tage von der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Die Heidenheimer haben die Lizenz für die kommende Zweitliga-Saison erhalten – „ohne wirtschaftliche Auflagen“, wie Sanwald bestätigte. Der Geschäftsführer sieht in der Lizenzerteilung die abermalige Bestätigung für gute Arbeit und solides Wirtschaften.

Eine Auflage ist allerdings doch mit der Lizenzerteilung verbunden, wenn auch keine wirtschaftliche: Die DFL fordert vom FCH die Verstärkung der Flutlicht-Kapazität von 800 auf 1200 Lux. „Das ist lösbar, aber es kostet natürlich Geld“, sagt Sanwald. Gespräche mit der Stadt Heidenheim als Eigentümerin der Voith-Arena sollen geführt werden.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel