Herrenberg / pm Beim Spitzenreiter VfL Herrenberg verlor Heidenheim mit 0:2, zeigte aber eine gute Leistung. Letztlich war die Chancenverwertung nicht gut.

Im ersten Spiel der Rückrunde traten die Verbandsliga-Fußballerinnen des FFV Heidenheim bei Tabellenführer VfL Herrenberg an. Dabei nutzten die Gastgeber  bereits in der dritten Minute einen Stellungsfehler des FFV gnadenlos zum 1:0 aus.

Im Anschluss stieg Heidenheims Tina Neubrand bei einem Eckball am höchsten, setzte aber den Ball an die unterkannte der Latte. Auch der Nachschuss konnte von Herrenberg auf der Torlinie geklärt werden.

Der FFV hielt trotz des hohen Tempos und der Zweikampfstärke des VfL dagegen, was dazu führte, dass die Gäste immer besser ins Spiel kamen. Heidenheim war nun spielerisch, läuferisch und kämpferisch obenauf. Beim Tabellenführer machte sich dagegen steigende Nervosität bemerkbar. Nach mehrere Eckbälle konnte Herrenberg mit Glück und Geschick viele brandgefährliche Aktionen im letzten Moment klären.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich der FFV viele gute Torchancen heraus, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen.Zudem wurde nach einem Freistoß aus dem Halbfeld der Kopfball von Crnoja von der Linie gekratzt. Der FFV ging gegen Ende des Spiels volles Risiko. Ein daraus resultierender Konter konnte nur durch ein taktisches Foul unterbunden werden. Den fälligen Freistoß verwandelte Celine Philipp mit einem knallharten Schuss zum 2:0.

Letztlich scheiterte der FFV an der mangelnden Chancenauswertung und rutschte in der Tabelle auf den vorletzten Platz ab. pm

FFV: Liber, Halemba (Neubrand), Hornetz, Crnoja, Hörger, Schüßler, Bah, Ziegler, Di Muro, Schröm (Szatzker), Lederer