Kreis Heidenheim Das Wetter ist mit den Kickern

Der Rasen des VfL Gerstetten war die vergangenen Tage mit einer hauchdünnen Schneedecke bedeckt. Deshalb soll das Heimspiel am Sonntag gegen den SV Neresheim stattfinden. Allerdings könnte es dann matschig werden.
Der Rasen des VfL Gerstetten war die vergangenen Tage mit einer hauchdünnen Schneedecke bedeckt. Deshalb soll das Heimspiel am Sonntag gegen den SV Neresheim stattfinden. Allerdings könnte es dann matschig werden. © Foto: Christian Thumm
Kreis Heidenheim / Sandra Gallbronner 29.11.2018
Am Wochenende findet in den unteren Spielklassen der letzte Spieltag in diesem Jahr statt – aufgrund guter Wetterprognosen gibt es keine generellen Absagen.

Nun ist er also eingebrochen – der Winter. Und bekanntlich liegt in Gerstetten der Fußballplatz, der im Kreis Heidenheim in der Regel als erster von Schneefällen heimgesucht wird. Zu beobachten war das auch dieser Tage. Während in Heidenheim ein paar Flöckchen fielen, blieb auf der Gerstetter Alb bereits eine dünne Schneedecke liegen. Auch die Fußballer des VfLGerstetten bekommen die Höhenlage zu spüren, nämlich dann, wenn Heimspiele nicht ausgetragen werden können.

Zumindest für das kommende Wochenende, am letzten Spieltag dieses Jahres und dem ersten der Rückrunde, muss der Bezirksligist wohl nichts befürchten. Zwar war der Untergrund beim Training am Mittwoch noch weiß, doch das dürfte sich rasch ändern.

Denn laut Wetterprognose sollen die Temperaturen zum Wochenende leicht ansteigen, sodass der Schnee gänzlich schmilzt und das Spiel gegen Spitzenreiter SVNeresheim (Sonntag, 14.30 Uhr) nicht abgesagt werden muss. „Für die Jahreszeit ist das Wetter gut und der Boden für unsere Verhältnisse bisher in einem guten Zustand“, so VfL-Trainer Sebastian Knäulein.

Kunstrasen: Spielen trotz Schnee

Auch in der Kreisliga A3 gibt es bislang keine Spielabsagen (die B5 ist bereits in Winterpause), bestätigt Thomas Baamann, Staffelleiter beiden Kreisligen: „Mit dem Wetter gibt es keine Probleme. Ich gehe davon aus, dass dieses Wochenende kein Spiel ausfällt.“ Zudem haben viele Vereine Kunstrasen, wodurch Schnee leicht geschippt werden kann. Letztlich liegt die Entscheidung aber beim Schiedsrichter.

Doch auch wenn die Gefahr von Neuschnee gebannt ist, winkt eine andere Tücke: Regen. Dieser macht den Boden nicht nur rutschig, sondern auch weich und somit tief. „Wir sind froh, wenn wir das Spiel rumbringen“, so Knäulein. Nach der Partie am Sonntag steht ja die Winterpause an – genügend Zeit für den Boden, sich wieder zu erholen.

Das Fazit der bisherigen Saison fällt positiv aus: In Gerstetten etwa musste noch kein Spiel abgesagt werden – außergewöhnlich, das weiß auch Knäulein: „Das alle Spiele stattfinden – das gab's noch nie.“ Und auch bei den restlichen Vereinen läuft es gut. Lediglich am letzten Oktoberwochenende sorgte ein plötzlicher Schneefall dafür, dass ein paar Spiele verschoben werden mussten. Darunter das Spiel des FVSontheim gegen den TSV Blaustein. Doch auch der Landesligist wird am Sonntag den SCGeislingen empfangen.

Spannend wird es im März, wenn die Saison wieder los geht. Erfahrungsgemäß falle dann noch mal eine Menge Schnee, so Baamann: „In den vergangenen Jahren ist der erste Spieltag im März oft ausgefallen.“ Das bestätigt auch Knäulein. Und wenn der Schnee mal auf der Alb liegt, dann liegt er.

Zwar gibt es stets Nachholtermine, doch da diese unter der der Woche stattfinden, sind sie sehr unbeliebt. Für Berufstätige und Studenten ist es oft schwierig die Zeit für solche Spiele aufzubringen.

Eine außergewöhnliche Saison

So wenig Spiele wie lange nicht mehr, mussten in dieser Fußball-Saison im Kreis Heidenheim abgesagt werden. Nur Ende Oktober fielen wegen Schneefalls vereinzelte Partien aus.

Im Vergleich: 2017 sind in der Kreisliga A3 und B5 insgesamt sechs Spieltage ausgefallen - darunter die beiden letzten Spieltage Anfang und Mitte Dezember.

Die Winterpause wurde vor zwei Jahren nach vorne gezogen: Sie beginnt nun bereits Anfang Dezember und nicht mehr eine Woche vor Weihnachten. Das hängt mit großen Meisterschaften, wie der EM oder WM zusammen, so Baamann. Die Saison muss deshalb im Sommer früher beendet sein. Zwar steht 2019 kein großes Fußballturnier an, doch die frühe Winterpause wirkt sich dennoch auf die unteren Spielklassen aus: Es fallen weniger Spiele aus. Anfang bis Mitte März starten die Fußballer wieder in die Saison.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel