Heldenfingen „Idioten hatten ihren Spaß“: Unbekannte ramponieren Fußballplatz

Tiefe Spuren im Rasen: Das Hauptspielfeld in Heldenfingen wurde mit einem Auto stark ramponiert.
Tiefe Spuren im Rasen: Das Hauptspielfeld in Heldenfingen wurde mit einem Auto stark ramponiert. © Foto: SG Heldenfingen/Heuchlingen
Heldenfingen / Von Edgar Deibert 19.12.2018
Der Hauptplatz der SG Heldenfingen/Heuchlingen wurde mit einem Auto mutwillig beschädigt. Der Verein kann die entstandenen Schäden noch nicht abschätzen.

Sportlich läuft die Saison richtig gut für die SG Heldenfingen/Heuchlingen, die nach 16 Spieltagen die Tabelle in der Fußball-Kreisliga A 3 anführt. Doch eine Woche vor Heiligabend gab es für den Verein eine schlimme Bescherung.

Am Montagvormittag entdeckte ein Spaziergänger den beträchtlichen Schaden, der auf dem Hauptspielfeld in Heldenfingen angerichtet worden war. Johannes Kastler, der Abteilungsleiter des SV Heldenfingen, geht davon aus, dass vermutlich in der Nacht auf Montag ein oder mehrere Unbekannte mit Autos über den Rasenplatz gefahren sind.

Dabei haben sie tiefe Spuren hinterlassen. „Das ist ziemlich heftig. Da sind richtige Löcher drin“, sagt Kastler und äußert die Vermutung, dass die Reifen auch mithilfe einer Handbremse in den Rasen getrieben wurden. Ein Strafraum sei dabei komplett zerstört worden. Zudem reichten die Spuren auch von Außenlinie zu Außenlinie.

„Willkürliche Zerstörungswut“

„So etwas hat es noch nie gegeben“, sagt Kastler. Auch auf dem Schotterparkplatz hat Kastler schwarze Reifenspuren entdeckt. „Auch da wurden diverse Kreisel gefahren. Da haben wohl Idioten ihren Spaß gehabt.“ Da früher bereits der Parkplatz als Rennstrecke missbraucht worden war, äußert Kastler die Vermutung, dass der Rasenplatz nicht unbedingt das Ziel gewesen sei muss. „Das war wohl willkürliche Zerstörungswut. Da fehlen einem die Worte“, so der 30-Jährige.

Niedrige Temperaturen erschweren die Rasenpflege

Der Verein reagierte prompt und veröffentlichte Fotos auf seiner Facebook-Seite, mit der Bitte an Zeugen, sich zu melden. Bis gestern Nachmittag gab es allerdings noch keine Informationen.

Die SG muss jetzt erste Maßnahmen zur Rasenpflege treffen. So müssen die Löcher gestopft, der Platz gewalzt werden. Dabei spielt das Wetter eine wichtige Rolle, denn niedrige Temperaturen erschweren die Instandsetzung. Anschließend möchte der Verein das weitere Vorgehen klären. Die Kosten für die Reparatur sind laut Kastler noch nicht zu beziffern.

Zeugen werden gesucht

Der Polizeiposten Gerstetten hat wegen Sachbeschädigung die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen melden sich unter der Nummer 07323.920065.

Der SV Neresheim hat bereits negative Erfahrung mit Vandalismus gemacht. Im August 2016 wurde der neue Trainingsplatz mit einem Auto heimgesucht. Der Verein bezifferte den Schaden damals auf knapp 600 Euro.

Der VfL Bochum wurde auch Opfer einer Attacke. Ebenfalls 2016 wurden 500 Quadratmeter des für den Fußball-Zweitligisten angedachten Rollrasens mutwillig zerstört. Auch hier war ein Unbekannter mit einem Auto über das Grün gefahren und hatte einen Schaden in Höhe von 10 000 Euro angerichtet.

Der VfL Gerstetten hatte vor eineinhalb Wochen mit den Folgen einer Wildschweinattacke auf seinen Hauptplatz zu kämpfen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel