Fußball Überraschendes Aus für den Favoriten

André Kriks erzielte den Heininger Treffer beim Pokal-Aus des Verbandsligisten in ­Schorndorf.
André Kriks erzielte den Heininger Treffer beim Pokal-Aus des Verbandsligisten in ­Schorndorf. © Foto: Cornelius Nickisch
Schorndorf / Timo Rees 06.08.2018

Die Fußballer des FC Heiningen mussten im diesjährigen Pokalwettbewerb bereits in der ersten Runde die Koffer packen. Nach der 1:3 (1:2)-Niederlage beim Bezirksligisten SG Schorndorf ist die Pokalsaison für den Verbandsliga-Aufsteiger beendet.

Der favorisierte Verbandsligist fand nur schwer in die Partie und musste bereits nach 15 gespielten Minuten einen Rückschlag wegstecken. Gianluca Tosto brachte die Hausherren nach der Auftakt-Viertelstunde in Führung. Die Gäste wachten auf und wurden agiler, beste Torchancen wurden jedoch vom Landesliga-Meister der vergangenen Runde ausgelassen. Lennart Zaglauer und Lennart Ruther scheiterten jeweils am Aluminium. In der 38. Spielminute erhöhte die SGS mit einer ihrer sehr wenigen Torchancen auf 2:0. Als Torschütze durfte sich Timo Strohmayer feiern lassen. Lediglich drei Zeiger­umdrehungen später keimte beim FC Heiningen wieder Hoffnung auf, als André Kriks den 1:2-Anschlusstreffer erzielte, der gleichzeitig auch den Halbzeitstand besiegelte.

Auch im zweiten Durchgang taten sich die Heininger gegen die gut organisierten Schorndorfer schwer. In der 52. Minute wechselte FC-Coach Denis Egger den letztjährigen Torschützenkönig Dominik Mader ein, der einen Teil der Saisonvorbereitung auf Grund von Familiennachwuchs verpasst hatte. Doch auch diese Personalie beeindruckte den Gastgeber nur wenig. Als in der 66. Minute zudem André Kriks mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, schwanden die Hoffnungen im Heininger Lager. Trotzdem gab es noch Gelegenheiten, zumindest den Ausgleich zu erzielen, doch Fortuna war an diesem Tage nicht auf Seiten der Heininger. Prompt erzielte die SGS durch Enes Sarikaya in der 90. Minute, nachdem der FC alles nach vorn geworfen hatte, den entscheidenden Treffer zum 3:1-Endstand. Timo Rees 

FC Heiningen: Funk – Gromer (72. Trumino), Kern, Ruther (63. Sanyang), Reichert, Tausch, Zaglauer, Kriks, Hölzli, Lopes Silva, Gümüssu (52. Mader).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel