GZ-Pokal TV Deggingen kann fürs Finale planen

Gosbach / Von Thomas Friedrich 28.07.2018

Die Vorrundenspiele sind gerade mal zu Ende, und doch steht schon der erste Finalteilnehmer fest. Der TV Deggingen spielt am kommenden Mittwoch um den Pott. Fragt sich nur, mit welcher Mannschaft. Die Zweite schaltete gestern im entscheidenden Spiel der Gruppe A die bis dahin führende SG Hausen-Überkingen durch einen 3:2-Sieg aus und trifft im Halbfinale am Montag auf die eigene erste Mannschaft.

Die zweite Partie hatte gestern vor 340 Zuschauern für die Zusammensetzung der Vorschlussrunde keine Bedeutung mehr, um so mehr aber für die Torjägerliste. Der Gruibinger Daniel Mallock schoss den TV Eybach beim 4:1 im Alleingang ab und katapultierte sich von Null auf eins: Bis zu dieser Partie ohne Treffer, führt er jetzt die Torjägerliste mit zwei Toren Vorsprung an und ist der klare Favorit auf die 250 Euro Prämie für den besten Schützen, obwohl er kommende Woche tatenlos zusehen muss, ob ihn die Konkurrenz aus den Teams der Halbfinalisten vielleicht nicht doch noch abfängt.

Der SG Hausen-Überkingen hätte ein Unentschieden gereicht, und zunächst sah es aus, als ob die gewohnte Mixtur auch diesmal hinhaut: Hinten Glück, vorne eine Standardsituation. Zweimal rettete Aluminium für die SG, vorne köpfte Marcel Matouschek eine Ecke zur Führung ein (15.). Im dritten Spiel das dritte Kopfballtor nach Ecke, und jedesmal traf ein anderer. Klar, dass auch der zweite Treffer für Hausen-Überkigen einem Standard entsprang: Nach einem Freistoß stand Sascha Reinhard goldrichtig (59.).  Der Treffer fiel zu spät, um das Halbfinalticket zu buchen, weil die Degginger zwischendrin mal auf ihren Trainer gehört hatten.

Tim Leins verfehlte die Führung ebenso knapp (4.) wie Lukas Rehm, der freistehend den Pfosten traf (10.). Als SG-Keeper Abdul Obuz einen Schuss von Jetmir Hajdari an die Latte lenkte (20.), explodierte Trainer Kai Strößenreuther: „Wahnsinn, was ihr an Chancen versiebt“, brüllte er von der Außenlinie. Die Botschaft kam an. Eine Minute später glich Tim Achilles nach Ecke aus.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn drehten die Degginger die Partie durch das einzige Tor aus dem Spiel heraus. Lucas Klack traf zum 2:1, sechs Minuten später lenkte Lee Seidel eine Ecke zur Entscheidung ins Netz (38.). Hausen-Überkingen rackerte viel, fußballerisch war Strößenreuthers TVD „die klar bessere Mannschaft“. Das gestand auch SG-Co-Trainer Obuz ein, der die Seinen für eine „große Leistung bei großer Hitze“ lobte, die Überlegenheut des Gegners anerkannte und sich als fairer Sportsmann gab: „Ich gönne es den Deggingern, die haben wirklich gut gespielt.“

Schwache Urlaubsvertretung

Das kann Gunter Ruff von seiner Mannschaft nicht behaupten. Immerhin hat der Coach des TV Eybach eine Erklärung für die 1:4-Packung gegen den TSV Gruibingen. Im Vergleich zu den bisherigen beiden Turnierspielen fehlten sieben Akteure. „So viele Spieler können wir nicht ersetzen“, sagt Ruff, der mit dem Auftritt der Urlaubsvertetung in Durchgang eins „noch einigermaßen“ einverstanden war. Da stand es erst 1:2, nachdem Daniel Mallock mit zwei Kopfballtoren binnen 60 Sekunden (25., 26.) die Eybacher Führung durch Markus Raucher (20.) in einem Vorsprung für sein Team gedreht hatte.

Im zweiten Durchgang folgten ein Abstauber und ein weiterer Kopfballtreffer Richtung Torjägerkrone. Sein Co-Trainer Raffaele Sirignano freute sich über die „gute Reaktion“ der Mannschaft nach dem Rückstand und über den Auftritt seines Mittelstürmers Der gestrige Viererpack wird Mallock „für die Saison richtig guttun“.

Im ersten Halbfinale am Montag um 18 Uhr fordert A-Ligist TSV Obere Fils Rekordsieger und Bezirksligist FTSV Kuchen, der nach den bisherigen Auftritten nicht als ganz klarer Favorit ins Spiel geht. Um 19.15 Uhr spielen die Degginger ihren Vertreter im Endspiel aus. Kai Strößenreuther  hätte im Halbfinale „lieber einen anderen Gegner“ gehabt als die eigene Erste. Der sagt er vorsorglich einen heißen Kampf an.

GZ-Pokal-Steno

Gruppe A

TV Deggingen II – SG Hausen-Überkingen 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Matouschek (15.), 1:1 Achilles (22.), 2:1 Klack (32.), 3:1 Seidel (38.), 3:2 Reinhard (59.).

TSV Gruibingen – TV Eybach 4:1 (2:1). Tore: 0:1 Raucher (20.), 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 Mallock (25., 26., 41., 54.).
Tabelle
1. TV Deggingen II 3  6:4  7
2. SG Hausen-Überkingen 3  6:5  6
3. TSV Gruibingen 3  6:5  3
4. TV Eybach 3   3:7  1

Die Torjäger
4 Tore
Daniel Mallock (TSV Gruinbingen)
2 Tore
Burak Selcuk (TSV Obere Fils)
Jan Grill (TV Deggingen I)
Sascha Reinhard (Hausen-Überkingen)

Halbfinale am Montag

18 Uhr
TSV Obere Fils – FTSV Kuchen
19.15 Uhr
TV Deggingen I – TV Deggingen II

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel