Debakel TT Göppingen ohne Mitleid mit dem Nachbarn

Die SG T/T Göppingen feiert den Aufstieg schon vor dem Abpfiff. Hier lässt sich der ausgewechselte Sören Mende (links) gratulieren.
Die SG T/T Göppingen feiert den Aufstieg schon vor dem Abpfiff. Hier lässt sich der ausgewechselte Sören Mende (links) gratulieren. © Foto: Peter Poller
TZ EU TR FF 04.05.2015
In der Kreisliga A3 hatte der Bezirksliga-Aufsteiger SG T/T Göppingen kein Mitleid mit dem vermutlichen Absteiger SV Göppingen II und siegte anlässlich seiner Meisterfeier mehr als standesgemäß mit 14:1.

Gruibingen - Jebenhausen 2:3

(tz). Nach dem 0:1 durch Vidaim Kadrolli (4.) verhinderte kurze Zeit später das Aluminium eine höhere Führung der Gäste. Gruibingen kam besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Nach einer Ecke nutzte Sebastian Wiedmann in der 18. Minute das Durcheinander im SF-Strafraum zum 1:1. David Unger hatte kurz vor der Halbzeit die Führung für die Gastgeber auf dem Fuß, schoss aber knapp übers Tor. In der zweiten Hälfte gelang den Gästen erneut ein früher Treffer: Vilson Bibaj nutzte ein perfektes Zuspiel. Gruibingen warf alles nach vorn, aber in einer hektischen Schlussphase machte Bibaj mit dem 1:3 alles klar. In der Nachspielzeit gelang Salvatore Ragusa nur noch der Anschlusstreffer.

Deggingen - TSV Obere Fils 4:2

(ue). Beide Teams begannen das Derby sehr abwartend, keiner wollte den ersten Fehler machen. Der Tabellenvierte hatte zu Beginn etwas mehr Ballbesitz, ohne Kapital daraus zu schlagen. Anschließend übernahm die Heimelf das Kommando und legte starke 15 Minuten hin. In der 33. Minute gelang Kevin Österling die Führung, die Daniel Vögele drei Minuten später ausbaute. Ein Wiesensteiger Eigentor in der Nachspielzeit bescherte dem TVD einen 3:0-Pausenvorsprung. In Hälfte zwei riskierte Obere Fils mehr und hatte einige gute Torchancen. Es dauerte allerdings bis zur 70. Minute, ehe Kemal Telci per Freistoß verkürzte. Das Gegentor verunsicherte die junge Degginger Mannschaft, als Burak Selcuk im Anschluss an einen Standard der Anschlusstreffer gelang (83.), drohte die Partie zu kippen. Erst in der Nachspielzeit erlöste Giuseppe De Gioia nach einem Konter den TVD.

Heiningen II - Geislingen II 3:0

(tr). Nach 14 Minuten klingelte es zum ersten Mal im Geislinger Gehäuse. Maik Lissner zog über die linke Außenbahn in den Strafraum und bediente Yasin Ceküc, der das Leder über die Linie drückte. Fünf Zeigerumdrehungen später legte der FCH nach. Nach Lissners Pass in die Spitze drehte sich Luca Pantina um seinen Gegenspieler und netzte ein. Bis zur Pause erspielten sich die Gastgeber noch weitere Torchancen. Im zweiten Durchgang gab Heiningen zunächst weiter den Ton an, nur im Abschluss fehlte die Konsequenz. Der SC witterte seine Chance und erhöhte die Schlagzahl. Heiningen hatte mehrmals richtig Glück, so auch bei zwei Aluminiumtreffern der Gäste. In der 76. Minute machten die Gastgeber den Sieg perfekt. Yasin Cekücs Schuss wehrte SC-Keeper Thomas Grupp nur in die Mitte ab, wo Singh per Abstauber das 3:0 erzielte.

TSG Salach - Albershausen 5:1

(ff). Gegen stark aufspielende Albershausener erzielte Daniel Tomas nach schönem Zuspiel von Igler in der 9. Minute das 1:0. Sechs Minuten später verwandelte Marc Barron einen Elfmeter zum Ausgleich. Die Gäste legten sich mächtig ins Zeug, scheiterten aber am herausragenden TSG-Torhüter Zenn. Ein Freistoßtor von Movaovia Dridi (40.) und ein verwandelter Elfmeter von Melek Atalay bescherten Salach die 3:1-Pausenführung. In der 58. Minute legte Atalay mit einem weiteren Strafstoß nach. Den Schlusspunkt setzte in der Nachspielzeit Patrick Woschek zum 5:1.

T/T Göpp. - SV Göpp. II 14:1

Mit einem Schützenfest tütete die SG T/T Göppingen die seit langem quasi feststehende Meisterschaft nun auch rechnerisch ein. Im Stadtderby war der überforderte Abstiegskandidat SV Göppingen II nur ein Spielball und hatte dem Meisterrausch der Gastgeber nichts entgegenzusetzen. Torfolge: 1:0 Kürsat Saglik (16.), 2:0, 3:0 Liridon Elezaj (19., 26.), 4:0 Emre Sahin (27.), 5:0 Saglik (29.), 6:0 Umut Sat (31.), 7:0 Saglik (38.), 8:0 Emre Sahin (40.), 9:0 Gaetano Caruana (45.), 10:0 Hakan Sahin (51.), 11:0 Emre Sahin (55.), 12:0 Caruana (63.), 12:1 Koray Öz (70.), 13:1 Dario Biancorosso (76.), 14:1 Hakan Sahin (86.).

KSG Eislingen - Bad Boll II 5:3

In einer intensiven Partie im Kampf gegen den Abstieg zeigte sich Eislingen gegen die technisch guten Gäste wesentlich konsequenter im Abschluss. Peter Pertl verkürzte den schnellen Rückstand durch Treffer von Azmican Ercan und einem im Nachschuss verwandelten Elfmeter von Alex Müller kurz vor der Pause auf 1:2. Als Johannes Kör auf 3:1 erhöhte (53.), nutzte Bad Boll wenig später der Anschlusstreffer von Marco de Olivera ebenso wenig. Zwei Kontertore von Ahmed Sahin eine Viertelstunde vor Schluss zum 5:2 entschieden die Partie. Lukas Kölle gestaltete das Ergebnis in der 89. Minute etwas freundlicher. Der Bad Boller Marvin Würzberg sah in der 68. Minute die Ampelkarte.