Fußball Bad Boll und Ebersbach auf Reisen

ewq

Der Spielplan bescherte seinem TSV Bad Boll nacheinander die Spitzenteams Hofherrnweiler, Bonlanden, Geislingen, N.A.F.I. Stuttgart sowie jetzt den Tabellenvierten TSV Oberensingen. Neun Zähler sammelte das Erlengarten-Ensemble bis dato und das durchaus verdient, wie der Übungsleiter festhält: „Seit die Phase, in der wir personell gebeutelt waren, vorbei ist, sind wir relativ konstant, was die Ergebnisse angeht. Wir machen einen stabilen Eindruck und lassen defensiv wenig zu.“

Dabei verhehlt Doll nicht, dass sich seine Mannen in der Außenseiterrolle durchaus wohl fühlen: „Wie jetzt gegen Oberensingen ist es klar, wer das Spiel machen muss. Die darauf folgenden Partien werden ganz andere Spiele. Aber unabhängig vom Gegner bin ich zuversichtlich, dass wir uns wieder gut präsentieren werden.“ Wie in der Bundesliga setzten auch in der Landesliga die Abstiegskandidaten zuletzt einige Ausrufezeichen – für Doll nicht überraschend: „Irgendwann fahren die Teams, die unten stehen, überraschende Siege ein. Mentalität schlägt dann Qualität.“ Auf diese Gleichung setzt der 33-Jährige auch am Samstag, wenn er auf Innenverteidiger Damir Topolovec (Sperre) und wahrscheinlich auf Stürmer Daniel Zuljevic verzichten muss. Ansonsten sind alle Mann an Bord.

Der SV Ebersbach gastiert am Sonntag, 15 Uhr, bei Tabellennachbar N.A.F.I. Stuttgart. Beide Teams durchlaufen derzeit eine Durststrecke und werden versuchen, zu einem Erfolgserlebnis zu kommen. Beim Strut-Klub arbeiten die Verantwortlichen indes fleißig am Kader für das kommende Spieljahr und gaben bekannt, dass mit Florian Ujupaj (21) und Dominik Breit (25) zwei wichtige Akteure bis mindestens 2020 beim SVE bleiben werden. ab