Göppingen / ANDREAS BÖHRINGER  Uhr
Erst vor kurzem verlängerte Mike Krannich, Trainer des Fußball-Verbandsligisten SV Göppingen, seinen Vertrag. Nun folgte die Kehrtwende.

Paukenschlag bei Fußball-Verbandsligist SV Göppingen: Trainer Mike Krannich hört zum Saisonende auf. "Er ist mit dem Wunsch an den Verein herangetreten, die Zusammenarbeit zum 30. Juni zu beenden. Der Vorstand hat seinem Wunsch entsprochen", erklärt Sportdirektor Uli Haug. Krannich, der die Leitung des Verbandsligisten zu Saisonbeginn übernommen hatte, führte berufliche Gründe für diesen Schritt an. "Krannich ist der Zeitaufwand zu groß, insbesondere den frühen Trainingsbeginn mit 18 Uhr kann er nicht mehr wahrnehmen", erläutert Haug.

Sportlich leistete und leistet der Göppinger Coach erstklassige Arbeit. Den großen personellen Umbruch vor der Saison meisterte er vorzüglich und führte ein Team, das individuell gut, aber nicht überragend besetzt ist, in die Verbandsliga-Spitzengruppe mit guten Chancen, den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen.

"Wir hoffen, dass das Team weiterhin voll mitzieht und wir alle Mike Krannich am Saisonende mit dem Aufstieg verabschieden können", hofft Haug. Der Sportdirektor bedauert die Entscheidung des Kriminal-Hauptkommissars: "Es ist schade, dass diese Situation eingetreten ist, nachdem er vor vier Wochen erst verlängert hatte. Aber in der Verbandsliga ist der Trainerjob nach wie vor ein Hobby, da geht der Beruf vor."

Das Wirken des Übungsleiters bewertet Haug sehr positiv: "Er hat ein Top-Team geformt, die Truppe ist gut in Schuss, das hat die Leistung zuletzt in Ravensburg gezeigt. Insgesamt bin ich mit seiner Arbeit zufrieden, deshalb hatten wir den Vertrag auch um ein Jahr verlängert."

Probleme zwischen ihm, der vor Krannich auf der Trainerbank der Göppinger gesessen hatte, und seinem Trainer gebe es nicht, so Uli Haug: "Natürlich sind wir manchmal unterschiedlicher Meinung in sportlichen Dingen, aber das ist normal und es kann teilweise sogar von Vorteil sein, bestimmte Sachverhalte zu hinterfragen. Es gibt aber keine Differenzen. Ich gebe ihm nur Ratschläge. Wir tauschen uns aus, aber letztlich entschied und entscheidet Mike Krannich immer selbst - und das ist klar. Der sportliche Erfolg gibt ihm in seinen Entscheidungen auch recht."

Der Abgang Krannichs wirft weitere Fragen beim Traditionsverein auf. Offen ist beispielsweise, wie es mit Co-Trainer Daniel Budak weitergeht, der gemeinsam mit dem Cheftrainer verlängert hatte.