Neckar/Fils Topduell auf der Buckenwiese

Auf die Grafenberger Buckenwiese bietet sich durch den Bau der neuen Ortsumfahrung, für die viel Erdreich (vorne) und Baumbestand weichen musste, eine ungewohnte Perspektive.
Auf die Grafenberger Buckenwiese bietet sich durch den Bau der neuen Ortsumfahrung, für die viel Erdreich (vorne) und Baumbestand weichen musste, eine ungewohnte Perspektive. © Foto: Alexander Mareis
Region / Raoul Lörsch 08.12.2018

Um 14 Uhr beginnt morgen das letzte Kreisliga-A2-Match im WFV-Bezirk Neckar/Fils für die Fußballer des TSV Grafenberg, auf deren Buckenwiese man von der im Bau befindlichen neuen Ortsumfahrung freien Einblick genießt. Und die Partie hat es in sich, es ist das Gipfeltreffen: Mit vier Punkten Rückstand sind die Grafenberger Kicker dem Spitzenreiter SPV Nürtingen dicht auf den Fersen. „Wir haben was auszumerzen vom Hinspiel“, motiviert Grafenbergs Cheftrainer Peter Slavic seine Schützlinge vor dem Heimspiel, die 1:5-Niederlage des zweiten Spieltages hat er nicht vergessen.

Ohnehin spielen die Nürtinger bisher eine bärenstarke Kreisliga-A2-Saison und sind verdientermaßen noch immer ungeschlagen. Ein Lauf, der für sich spricht und auch von Slavic nicht ungewürdigt bleibt. Dennoch weiß er: „Die SPV 05 macht Fehler wie alle. Nur zeigt sich, dass so gute Mannschaften wie Nürtingen in diesen Situationen dann nicht bestraft werden.“

Versäumnisse, die sich am Sonntag ab 14 Uhr auf der Buckenwiese nicht rächen sollen in einem Spiel, das durch Nuancen entschieden werden könnte. „Da reicht‘s, wenn nur ein oder zwei Spieler nicht hundertprozentig präsent sind. Wer zuerst den Fuß zurückzieht, wird verlieren“, schiebt der Coach nach.

Zum letzten Mal vor der Winterpause geht der TV Bempflingen gegen den TSV Jesingen vor heimischer Kulisse auf Punktejagd. Los geht’s morgen um 14 Uhr am Waldeck. Es ist ein Duell zweier Tabellennachbarn. Die Bempflinger sind Elfter, ihre Gäste aus dem Kirchheimer Stadtteil reisen als Neunter an.

Am Sonntag steht auch der letzte Spieltag der Kreisliga B5 Neckar/Fils vor der Winterpause an. Der TSV Kohlberg empfängt um 14 Uhr unterm Jusi den FV 09 Nürtingen II.

„Im letzten Spiel vor der Winterpause peilen wir noch einen Heimsieg an. Wir wollen den 09-Fohlen früh den Schneid abkaufen, müssen dabei im Kopf und in den Beinen schnell sein, um ein positives Ergebnis zu erzielen“, so die Ansage von TSVK-Spielleiter Marco Medel. Im Hinspiel fielen zehn Treffer. In einer wahren Torflut trennten sich der TSV Kohlberg und die Bezirksligareserve vom Nürtinger Wörth mit einem 5:5-Unentschieden. Die beiden Offensivspieler Daniel Richter (32) und Julian Ade (21) fehlen  gelb-rot-gesperrt bei der rot-weißen Jusi-Elf.

„Zum Jahresausklang wollen wir unsere Heimbilanz aufpolieren, den FV 09 II in Schach halten und am Abend mit drei Punkten zum Weihnachtsessen gehen“, schiebt Medel nach.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel