Fußball Test-Weste bleibt makellos

Geislingen / höh 10.08.2018

Die Geislinger haben sämtliche sechs Vorbereitungsspiele für sich entschieden und dabei 22 Tore geschossen. Gegen Essingen wären weitaus mehr Treffer möglich gewesen. In der ersten Hälfte köpfte Marcel Mädel an den Pfosten (14.), in Hälfte zwei  traf Nico Orlando die Latte (82.).

Die 100 Zuschauer sahen von Beginn an eine ansprechende Begegnung, in der beide Teams sehenswerte Spielzüge zeigten. Nach und nach bekam der Landesliga-Rückkehrer die Partie immer besser in den Griff. In der Offensive harmonierte das Trio Ruther, Mädel und Sönmez prächtig. Aus dem Mittelfeld lieferte Mario Feldmeier viele gelungene Pässe. Eines seiner Zuspiele leitete den Führungstreffer durch Marcel Mädel ein (30.). Sieben Minuten später verwertete Yannick Ruther eine Feldmeier-Vorlage zum 2:0.

Nach dem Wechsel drängten die Essinger auf den Anschlusstreffer, hatten aber mit einem Aluminiumkracher Pech (61.). Auf der Gegenseite hatte Volk einen weiteren Geislinger Treffer auf dem Fuß. Beim ersten Versuch, der über dem Tor landete, versprang jedoch der Ball (65.). Bei seiner Volleyabnahme in der 70. Minute rettete ein Essinger auf der Linie. Drei Minuten vor Schluss belohnten sich die Gäste für ihre Offensivbemühungen, Serdal Kocak traf zum 2:1. Einziger Wermutstropfen des Geislinger Sieges: Volk sah in der Nachspielzeit die Ampelkarte und muss am Samstag im Pokalspiel gegen Bargau zuschauen.

SC Geislingen: Bahadir (68. Thomas Grupp) – Strehle (46. Klein), Schöll (46. Heinzmann), Müller (70. Petricevic), Riedel (46. Bäumel), Ziegler (46. Uwe Grupp), Petricevic (46. Güler), Sönmez (68. Feldmeier), Feldmeier (46. Ceküc), Ruther (46. Volk), Mädel (46. Orlando).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel