Fast 2000 Zuschauer halten den Atem an, als sich Konstandinos Filippidis zum dritten Mal hochschwingt, um die 5,66 Meter und damit den Meeting-Rekord zu knacken. Ein kollektives „Aaahhh“  des Mitgefühls begleitet den Griechen, der zusehen muss, wie die Latte lange tänzelt und dann doch herunterfällt. Dasselbe war zuvor schon Lokalmatador Jakob Köhler-Baumann über 5,51 Meter passiert.

Der Lokalmatador wird erneut Dritter

Beide, der Grieche und der Geislinger, waren dennoch zufrieden. Filippidis gewann das siebte Stabhochsprung-Meeting der TG Geislingen in der Fußgängerzone, Köhler-Baumann ließ sich von seinen Fans für eine neue Bestleistung feiern. Der 26-Jährige überquerte im zweiten Versuch erstmals 5,46 Meter und sicherte sich wie im Vorjahr Platz drei.

Bei 5,51 Meter sind noch vier Athleten dbei, so viele wie noch nie über eine solche Höhe

Die Zuschauer erlebten einen der hochklassigsten Stabhochsprung-Wettkämpfe in Geislingen. Bei 5,51 Meter waren noch vier Athleten im Wettbewerb, das gab’s noch nie. Am Ende gewann der, von dem alle es erwartet hatten. Der 33-jährige Filippidis hat eine Bestleistung von 5,91 Meter stehen und ist in diesem Jahr schon 5,75 Meter gesprungen. Nur der Meeting-Rekord fehlte zu einem perfekten Nachmittag.

Den vollständigen Artikel und alles weitere zum Stabhochsprung-Meeting lesen Sie morgen, 9. September, in der GEISLINGER ZEITUNG

Die Ergebnisse des Geislinger Meetings


1. Konstandinos Filippidis
  (Griechenland) 5,61
2. Gordon Porsch
 (LG Friedberg-Fauerbach) 5,46
3. Jakob Köhler-Baumann
 (LG Filstal) 5,46
4. Oleg Zernikel (ASV Landau) 5,36
5. Mathieu Collet (Frankreich) 5,36
6. Mareks Arents (Lettland) 5,26
7. Stanley Joseph (Frankreich) 5,26
8. Daniel Clemens (Zweibrücken) 5,16
9. Julian Otchere (Mannheim) 5,16
10. Dominik Alberto (Schweiz) 5,01
Ohne gültigen Versuch: Lev Skorish (Israel)