Fußball Sportverein schaltet erneut Landesligisten aus

Ostrach / Andreas Böhringer 15.08.2018
Der Göppinger Oberligist setzt sich am Dienstagabend beim FC Ostrach mit 3:1 durch.

Mächtige Rotation beim Göppinger Sportverein vor dem Zweitrunden-Pokalspiel am Dienstagabend bei Landesligist FC Ostrach: Nach dem Oberliga-Auftaktsieg in Gmünd verzichtete Trainer Gianni Coveli in der Anfangsformation auf Torhüter Rombach und die Feldspieler Serour, Stierle, Osipidis, Schwarz, Ziesche und Renner und bot dafür sieben neue Namen in der Startelf auf.

Einer davon sorgt in der vierten Minute bereits für eine schnelle Führung des Favoriten. Eine Freistoßflanke von Kevin Dicklhuber ließ Abwehrmann Marc Mägerle über den Scheitel rutschen, sein Kopfballtor bedeutete den perfekten Start für die Göppinger, denen anschließend von tief stehenden Hausherren die Spielgestaltung überlassen wurde. Der Sportverein agierte beim tieferklassigen Gastgeber mit einer Dreier-Abwehrkette, die nichts zuließ, und drei Stürmern, ließ im ersten Durchgang aber Tempo und Ideen vermissen, um für klarere Verhältnisse zu sorgen, weshalb Coach Coveli seine Akteure auch lautstark aufforderte, mehr Engagement zu zeigen. Daraus entsprangen immerhin zwei weitere Chancen: In der 15. Minute legte Domenico Botta den Ball auf Linksaußen, Simon Frank passte ihn von der Grundlinie in den Strafraum, wo Michael Wende abzog, aber das Spielgerät prallte von der Unterkante der Querlatte zurück ins Feld. Nach 40 Minuten feuerte Anthony Coppola einen 14 Meter-Schuss ab, den Ostrachs Torhüter vor 400 Zuschauern entschärfen konnte.

Nach dem Seitenwechsel verschaffte sich der Sportverein erneut mit einem schnellen Tor mehr Luft. Marvin Leonhardt setzte Kevin Dicklhuber in Szene, der vom Strafraumrand flankte und am langen Pfosten Coppola fand, der zum 2:0 einköpfte. Der Neuzugang traf sechs Minuten später den Ball nicht richtig, sodass ein Ostracher auf der Torlinie noch klären konnte. In der 72. Minute verursachte der eingewechselte Michael Renner einen Elfmeter, den Fabian Riegger für die Platzherren verwandelte, was zu mehr Hektik auf dem Platz führte und den Sportverein ein Stück weit seine Souveränität einbüßen ließ. In der 87. Minute hatte Riegger sogar die Chance zum Ausgleich, doch Marcel Schleicher hielt den Göppinger Vorsprung fest. Im Gegenzug markierte Tarik Serour die endgültige Entscheidung. Von Renner freigespielt, schob der SV-Stürmer im Strafraum zum 3:1-Endstand für die Göppinger ein.

„Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch, wie es muss“, ordnete SV-Trainer Gianni Coveli den Einzug in die dritte Pokalrunde ein, „ich bin zufrieden, wir haben unsere Aufgabe erfüllt.“ Doch der Übungsleiter räumte mit Blick auf das Gegentor auch ein: „Es war noch unnötig spannend, wir hätten es einfacher haben können.“ Seine Mannschaft trifft nun am kommenden Samstag um 14 Uhr im ersten Oberliga-Heimspiel der neuen Saison auf die Neckarsulmer Sportunion.

Andreas Böhringer

SV Göppingen: Schleicher – Kotiukov (66. Özcan), Frank, Mägerle, Cerimi, Loser, Dicklhuber (80. Osipidis),  Leonhardt, Botta, Coppola (76. Serour), Wende (66. Renner).

Tore: 0:1 Mägerle (4.), 0:2 Coppola (49.), 1:2 Riegger (73./Foulelfmeter), 1:3 Serour (88.).

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel