Fußball-Oberliga Sportverein muss gratulieren

Gianni Coveli.
Gianni Coveli. © Foto: Giacinto Carlucci
Ilshofen / Andreas Böhringer 06.09.2018

Mit einem personellen Engpass im Tor ist Fußball-Oberligist SV Göppingen gestern Abend ins Auswärtsspiel bei Aufsteiger TSV Ilshofen gegangen. Nach Kevin Rombach (Knieverletzung) fiel auch Marcel Schleicher (Kapsel­einriss in der Schulter) aus, Torwarttrainer Florian Mack stand somit zwischen den Pfosten. In die Startformation rückten bei der 0:2 (0:1)-Niederlage beim weiterhin ungeschlagenen Neuling auch Domenic Brück, Tarik Serour und Michael Wende.

Die Elf von Trainer Gianni Coveli (Foto: Carlucci) fand gut in die Partie, musste aber nach einer Viertelstunde den 0:1-Rückstand wegstecken. Ilshofen kam über die rechte Seite durch, die flache Hereingabe wollte Iurii Kotiukov klären, traf aber den Ball unglücklich und verursachte damit ein Eigentor, das auch Ersatzkeeper Mack nicht verhindern konnte.

Schon zuvor hatten dessen Vorderleute ihre ersten Chancen kreiiert, doch Tarik Serour war in der 5. Minute vor dem Tor geblockt worden und nach neun Minuten hielt der TSV-Torhüter erst einen Schwarz-Schuss und dann den Serour-Nachschuss. Anschließend konnte sich auf der Gegenseite Mack bei einem Murphy-Abschluss auszeichnen, ein Kopfball bei der folgenden Ecke ging am SV-Gehäuse vorbei. In der 18. Minute wurde die bessere Göppinger Spielanlage im ersten Abschnitt mit einem guten Rückkehrer Domenic Brück im Mittelfeld erneut belohnt, doch Ender Özcans Versuch aus spitzem Winkel im Strafraum rollte knapp am langen Pfosten vorbei. Als Domenico Botta nach einer halben Stunde bei einem Ilshofener Rückpass dazwischen ging, wurde er vom Torhüter attackiert, spielte aber weiter, doch der Winkel für einen erfolgreichen Abschluss wurde zu spitz.

Im zweiten Durchgang konnte der Sportverein zu keinem Zeitpunkt an seinen Auftritt der ersten 45 Minuten anknüpfen. Das Durchsetzungsvermögen war offensichtlich in der Kabine geblieben, nach vorne fehlten die Ideen für den Ausgleich. Gastgeber Ilshofen hatte nun eindeutig die besseren Ansätze und mehr Anspielstationen, auch wenn die Göppinger in der 55. Minute nach einem von Botta verlängerten Freistoß noch durch den eingewechselten Max Ziesche zu einem Torschuss kamen, der aber am kurzen Pfosten vorbeiflog. Zwei Minuten später hatten die Platzherren durch Lukas Lindner eine große Möglichkeit zu erhöhen, doch gleich zwei Mal klärten die Göppinger auf der Torlinie. In der 68. Minute war das 2:0 für den Aufsteiger nicht mehr zu verhindern. Ein Pass aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle landete erneut bei Lukas Lindner, der Richtung Göppinger Tor marschierte und aus 13 Metern überlegt in die Ecke abschloss. Die Ilshofener hatten in der Schlussphase noch gute Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu schrauben, aber Torhüter Florian Mack und seine Defensive verhinderten vor 400 Zuschauern weitere Gegentore. Andreas Böhringer

SV Göppingen: Mack – Leonhardt (46. Ziesche), Mägerle, Osipidis, Kotiukov (70. Coppola), Brück, Schwarz, Özcan (59. Loser), Wende (46. Frank), Serour, Botta.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel