Bargau/Geislingen Schützenfest als Vorlage für Wasen-Gaudi

Ein Antreiber mit Tor-Garantie: Pascal Volk. Er eröffnete den Torreigen in der 15. Spielminute.
Ein Antreiber mit Tor-Garantie: Pascal Volk. Er eröffnete den Torreigen in der 15. Spielminute. © Foto: Thomas Madel (Archiv)
Bargau/Geislingen / Frank Höhmann 01.10.2018
SC Geislingen verteidigt die Tabellenführung durch 5:1 in Bargau. Morgen geht’s aufs Volksfest.

Durch den imponierenden 5:1 (4:0)-Auswärtssieg beim FC Bargau haben die Landesliga-Fußballer des SC Geislingen nicht nur ihre Tabellenführung gefestigt, sondern gleichzeitig die perfekte Vorlage für den am morgigen Dienstag anstehenden Besuch auf dem Cannstatter Wasen geliefert. „Da wird jetzt kräftig gefeiert, das haben wir uns verdient“, kündigt der zweifache Torschütze Pascal Volk eine große Sause an. Mit einer überragenden ersten Hälfte, in der die Geislinger den Tabellenvorletzten schwindelig spielten, legten sie den Grundstock zum Sieg.

Mit enorm frühem Anlaufen trieb der SC die Bargauer zur Verzweiflung. Die wussten nicht, wie ihnen geschah. Und noch viel weniger, wie sie den wieder mit einer Dreierkette agierenden Geislingern beikommen und gefährlich werden sollten. So nahm ihr Unheil mit Beginn der 15. Minute und Volks erstem Treffer seinen Lauf. In Minute 22 verbuchte der von Uwe Grupp bediente Volk den Assist und Marcel Mädel netzte ein. Nach verunglückter Ceküc-Flanke, die zum Torschuss wurde, fehlte Nicola Orlando nur ein Schritt zum Erfolg. Nicht so Volk, der in der 35. Minute beim dritten Geislinger Tor genau rechtzeitig kam. Kurz vor der Pause setzte der SC noch einen drauf: Nach einer Hereingabe von Mario Feldmeier hatte Karlo Petricevic keine Mühe, das Leder über die Linie zu schieben (44.).

Nach der klaren Pausenführung spielte der SC „leider nicht mehr ganz so gut, da haben wir nicht mehr so viel Druck entwickelt und es etwas schleifen lassen“, das fand Trainer Jasko Suvalic „nicht ganz zufriedenstellend“.  So durften die Gastgeber die Partie vor 200 Zuschauern in der zweiten Hälfte ausgeglichen gestalten. Zum Ehrentreffer musste nach zwei vergebenen Chancen von Tobias Klotzbücher aber ein Handelfmeter herhalten. Geislingens Keeper Murat Bahadir hechtete zwar ins richtige Eck, doch Philipp Zoidl hatte zu platziert geschossen (67.). Neun Minuten vor dem Ende gelang auch dem Spitzenreiter ein Treffer nach ruhendem Ball: Sezer Güler schlenzte einen Freistoß elegant an der Mauer vorbei ins Tor.

Während der Bargauer Coach Stefan Klotzbücher seinen Spielern ins Gewissen redete, ließen die Geislinger nach ihrem ersten Sieg in Bargau überhaupt die Kabine beben. Der Höhenflug des SC soll noch möglichst lange andauern.

SC Geislingen: Bahadir – Schöll (69. Heinzmann), Petricevic, Müller, Feld­meier, Bäumel (68. Riedel), Grupp (58. Güler), Volk, Ceküc, Orlando, Mädel (49. Ruther).

... lade FuPa Widget ...
Landesliga Staffel 2 Württemberg auf FuPa

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel