Fußball-Verbandsliga Schlendrian kostet beinahe sicheren Sieg

Wangen / Timo Rees 08.10.2018

Beide Teams benötigten keinerlei Eingewöhnungszeit und boten den 200 Zuschauern von der ersten Sekunde eine mitreißende Partie. Schon nach frei Minuten lenkte der Wangener Keeper einen Schuss von Lennart Zaglauer unter Mithilfe der Latte übers Tor. Im Gegenzug verhinderte FC-Torwart Marius Funk gegen Jan Gleinser einen Rückstand seiner Mannschaft.

Nach der munteren Anfangsphase drohte die Partie ein wenig zu verflachen, doch plötzlich gingen die Gäste in Führung. Nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie führte Robin Reichert den Freistoß schnell aus und schickte Mike Tausch mit einem langen Ball über die Abwehrreihe der Gastgeber hinweg, Tausch behielt frei vor dem Tor die Nerven und vollendete zum 0:1.

Kurz zuvor hatten die Gastgeber eine Großchance zum Führungstor vergeben, Okan Housein traf nur das Außennetz ein. Nach dem Treffer schaltete der FCH zum vernehmbaren Unwillen von Trainer Denis Eggert einen Gang zurück, Wangen schlug daraus kein Kapital – im Gegenteil: Nach einem Foul an an Gianluca D’Onofrio an der Mittellinie sah Gleinser die Rote Karte (36.), beide Trainer bewerteten die Entscheidung des Unparteiischen Nico Reininger bei der Pressekonferenz unisono als überhart.

Die zweiten 45 Minuten hatten es in sich. In der 54. Minute erhöhte der Heininger Kapitän Pietro Maglio mit einem Kracher aus 25 Metern unter die Latte. Acht Minuten später verkürzte Simon Wetzel auf 1:2. Im Gegenzug nutzte Kevin Gromer eine Unachtsamkeit der Wangener Hintermannschaft und stellte den alten Abstand wieder her. Zwei Minuten später machten die Gäste bereits alles klar. Der einge­wechselte Mikail Gümüssu köpfte eine Flanke von Max Hölzli knapp über der Grasnarbe in die Maschen.

Der Heininger Sieg schien in Stein gemeißelt, doch einmal mehr zog in der Schlussphase der Schlendrian ein. Nach 89 Minuten stoppte Cherif Sekou seinen Gegenspieler regelwidrig und Fabian Eninger verwandelte den fälligen Strafstoß. In der ersten Minute der Nachspielzeit gelang Yannick Huber nach einem Eckball sogar noch per Kopf der 3:4-Anschlusstreffer.

Der FC Heiningen überstand die letzten Sekunden des Spiels vollends schadlos und brachte den insgesamt ebenso verdienten wie wichtigen Auswärtssieg über die Zeit.

FC Heiningen: Funk – Maglio, Lissner, Hölzli, Gromer, Reichert, Tausch, D’Onofrio (59. Gümüssu), Sanyang (78. Sekou), Klack, Zaglauer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel