Fussball SC nimmt Kampf um Goldene Ananas an

Mario Feldmeier (links, gegen Deggingens Daniel Aigner) hat in der U23 des SC Fitness nachgewiesen.
Mario Feldmeier (links, gegen Deggingens Daniel Aigner) hat in der U23 des SC Fitness nachgewiesen. © Foto: Schwabenpress
Geislingen an der Steige / THOMAS FRIEDRICH 08.05.2015
Vom Urlaubsmodus sind die Landesliga-Fußballer des SC Geislingen weit entfernt. Um die ganz großen Ziele geht es nicht mehr, morgen um 17 Uhr gegen den TSV Köngen will das Team nur den nächsten Sieg.

Die Mannschaft hat den Kampf um die Goldene Ananas angenommen. Für den SC Geislingen geht's in der Landesliga nur noch um Platz vier oder fünf, Motivationsprobleme entstehen daraus nicht.

Beim 4:2 im Gastspiel beim TSV Buch haben die Geislinger hohes Engagement nachgewiesen, für den Trainer war das keine Überraschung. Die Mannschaft spielt nicht nur um den vierten Platz, es geht um Grundsätzliches. Uli Haug akzeptiert in seinem Kader nur Spieler, "die immer gewinnen wollen". Egal ob Titelrennen, Mittelfeld oder Abstiegskampf - in jedem Fußballspiel geht es um drei Punkte. Der ehrgeizige Haug will auf dem Platz nur Ebenbilder seiner selbst sehen. Wer diesen Ehrgeiz nicht mitbringt, "hat sein Hobby verfehlt", er.

Im Hinblick auf die ambitionierten Ziele in der kommenden Saison, in der die Geislinger noch weiter oben angreifen wollen, duldet der Trainer keine Nachlässigkeit. Die Mannschaft soll "sich weiterentwickeln", in Buch hat Haug in dieser Hinsicht schon einiges gesehen. Die Seinen haben "sehr ordentlich Fußball gespielt", lobt Haug. Der nahezu perfekte Rasenplatz ließ Kombinationsfußball zu, davon machte der SC regen Gebrauch.

Morgen wartet das Eybacher Tal. Selbst dort hält Haug mittlerweile Flachpass-Fußball für möglich. "Der Platz wird immer besser", lobt Haug, der auf den künftigen Kunstrasen nicht verzichten will. Diese Ausweichmöglichkeit garantiere, dass sich der Rasen im Eybacher Tal "nicht nur von Ende April bis Mitte Juni" in bespielbarem Zustand befindet. Morgen um 17 Uhr kommt mit dem TSV Köngen ein Gegner, vor dem der SC-Coach nicht genug warnen kann. Die Seinen "müssen vorsichtig sein" und brauchen "viel Disziplin".

Köngens 1:7-Debakel gegen Tabellenführer Weilheim vom vergangenen Wochenende passt Haug nicht ins Konzept. Die ungewohnte Niederlage gegen einen Kontrahenten aus dem oberen Tabellendrittel stachele den morgigen Gegner nur noch mehr an, befürchtet Haug. Der TSV hat sich in dieser Saison meist einen Spaß daraus gemacht, Spitzenteams zu ärgern. Auch der SC kam in der Vorrunde nicht über ein torloses Remis hinaus.

Der über weite Strecken überzeugende Auftritt in Buch hat sich für die Akteure gelohnt, erstmals plant ihr Übungsleiter keinerlei personelle Änderung. Warum auch, "es hat ja ganz gut geklappt", begründet Haug den Vertrauensbeweis. Den Kader erweitern morgen Sven Sönmez und Mario Feldmeier. Letzterer hat nach langer Verletzungspause sein Fitnessdefizit aufgearbeitet und rückt nahe ran an die erste Elf. Feldmeiers Rückkehr beschert dem Trainer endlich wieder eine Alternative für die Abwehr, in Buch saßen nur Offensivspieler auf der Ersatzbank.

Obwohl Haug nur allzeit siegeswillige Spieler in seiner Mannschaft duldet: Konkurrenzdruck erhöht die Lauf- und Einsatzbereitschaft aller Beteiligten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel