Debakel SC Geislingen mit 0:4 noch gut weggekommen

Geislingen / FRANK HÖHMANN 26.09.2016
Im Heimspiel gegen Spitzenreiter Dorfmerkingen konnte Fußball-Landesligist SC Geislingen rein gar nichts ausrichten und kam mit 0:4 sogar noch glimpflich davon. <i>Mit Bildergalerie.</i>

Selten wurde Fußball-Landesligist SC Geislingen im eigenen Stadion derart an die Wand gespielt wie in den ersten 45 Minuten des Heimspiels gegen die Sportfreunde Dorfmerkingen. Der Primus war den Geislingern beim Trainerdebüt von Jasko Suvalic in allen Belangen überlegen. Nach nicht einmal 20 Minuten hatten sich die Geislinger bereits drei Gegentreffer eingefangen, nach 34 Minuten waren es vier.

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. In der sechsten Minute traf Simon Vesel zum 1:0. Die Geislinger konnten sich glücklich schätzen, dass für den Tabellenersten nur noch Weiß, Michael Gruber (19.) und Patrick Kurz (34.) trafen.

Nach dem Seitenwechsel ließen die in allen Belangen überlegenen Gäste die Geislinger mitspielen. Der Ehrentreffer sollte ihnen allerdings nicht gelingen. Auch in der ersten Hälfte wollte bei den einzigen nennenswerten Torgelegenheiten kein Treffer herausspringen, der dem gebeutelten Team von Jasko Suvalic hätte Selbstvertrauen einimpfen und Mut machen können. Julian Schleich scheiterte nach Vorarbeit von Robert Kljajic, der den Ball im Nachsetzen erobert hatte, an Torhüter Christan Zech (22.). Kljajic donnerte das Leder in der 39. Minute Minute übers Tor.

Für den SC Geislingen folgen ab kommendem Wochenende, beginnend mit der Begegnung in Blaustein, wichtige Spiele, die unbedingt gewonnen werden müssen, damit der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze in der Landesliga nicht vorzeitig verloren geht. Gästecoach Dietterle glaubt an die jungen Geislinger: „Sie werden die prekäre Situation meistern.“
 



SO SPIELTEN SIE

SC Geislingen: Pangerl – Heinzmann (46. Akcay), Schöll, Müller, Bäumel, Grupp (77. Falzone), Krist, Schleich, Kalafatis (66. Sat), Klement, Kljajic (73. Orlando).
Spfr. Dorfmerkingen: Zech – Hasenmaier, Sauer, Fabian Janik, Philipp Schiele (84. Weber), Michael Schiele, Weißenberger, Kurz (46. Jeffrey Janik), Gruber (74. Mack), Weiß, Vesel (68. Scherer).
SR: Seßler (Tübingen).
Tore: 0:1 Vesel (6.), 0:2 Weiß (14.), 0:3 Gruber (19.), 0:4 Kurz (34.). Zuschauer: 200.