Schwach RSK Esslingen völlig überfordert

Da war Kuchens Welt noch in Ordnung: Robert Fiedler schießt das 1:1 gegen Reichenbach.
Da war Kuchens Welt noch in Ordnung: Robert Fiedler schießt das 1:1 gegen Reichenbach. © Foto: Schwabenpress
Kreis Göppingen / EG DM JN AS 04.05.2015
Mit einer spielerischen Glanzleistung beim RSK Esslingen und dem logischen 3:0-Sieg bleibt der FC Donzdorf im Titelrennen der Bezirksliga dem um sechs Tore besseren Spitzenreiter Nürtingen auf den Fersen.

Rechberghsn. - Wendlingen 1:2

(eg). Wendlingen präsentierte sich von Beginn an lauf- und zweikampfstark und ließ dem zunächst abwehrschwachen FC Rechberghausen keine Chance. Auch Dank Torhüter Dannecker blieb es nach 45 Minuten beim torlosen Remis.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn stellte FC-Spielertrainer Steffen Handschuh um, mit Richter und Possinke wurde das Spiel druckvoller. Der FC hätte in Führung gehen können, ein TSV-Abwehrspieler kratzte einen Kopfball von Tamas gerade noch von der Torlinie. Die Gäste bestimmten aber das Geschehen und gingen nach 75 Minuten in Führung. Danach scheiterte FC-Torjäger Richter mit einem Volleyschuss knapp. Die Entscheidung fiel acht Minuten vor Schluss, als Torhüter Dannecker erst noch abwehrte, gegen den Nachschuss aber machtlos war. Mit dem Schlusspfiff verkürzte Kächelin auf 1:2.

FC Rechberghausen: Dannecker - Ertinger, Martin Maier, Gerent, Kächelin, Bilitsch, Petzet (55. Richter), Tamas, Kuttler, Handschuh (55. Possinke), Lucania (80. Stefan Maier).
 



Neckartailfingen - Faurndau 1:0

(dm). Der FV Faurndau startete dynamisch mit schnellem Kurzpassspiel und Tempowechseln, abernach neun Minuten verhinderte Dangelmayer auf der Linie das 1:0. In der 22. Minute spielte Baar den Torwart und einen Abwehrspieler aus, verlor jedoch auf dem nassen Boden das Gleichgewicht und so klärte Neckartailfingen das Schüsschen vor Überschreiten der Torlinie. Zwei Minuten später ging Neckartailfingen nach einem langen Freistoß in Führung. Der klar dominierende FVF erhöhte nochmals das Tempo und Moll sorgte mit zwei Freistößen in der 30. und 37. Minute für Gefahr.

Direkt nach Wiederbeginn setzte sich Bulling nach Pass von Moll durch und wurde erst vom Torwart gestoppt. Der FVF drängte, aber es fehlte der entscheidende Pass. In der 79. Minute bediente Bulling Moll, dessen Schuss ein Abwehrspieler von der Linie kratzte. Selbst sieben Minuten Nachspielzeit halfen dem FVF nicht.

FV Faurndau: Skrzypiec - Tulgar, Kurtcu, Dangelmayer, Baum, Trevisani, Telci, Baar (80. Achtelik), Moll, De Vivo, Bulling.
 



RSK Esslingen - Donzdorf 0:3

(jn). Donzdorfs erster konstruktiver Angriff brachte prompt die Führung. Skrobic setzte sich energisch durch und seine genaue Flanke vollendete Riegert (4.). Die Gäste spielten weiter nach vorne, Riegert verfehlte eine Ecke von Benjamin Vetter um Haaresbreite, Baumgartners Schuss flog knapp am Gehäuse vorbei. Die Gäste hatten alles im Griff , Esslingens Abwehr war mit den schnellen Ballstafetten überfordert. Nach einer Kombination auf der rechten Seite blockte die Abwehr den Schuss von Felix Vetter, Skrobic schlenzte den Abpraller zum 0:2 in den Winkel. Eine Minute später ging es wieder viel zu schnell für RSK. Bayer erkämpfte sich den Ball, passte auf Felix Vetter und dessen maßgeschneiderte Flanke verwertete Riegert per Kopf zum 0:3. Kurz vor dem Wechsel rettete ein Esslinger Abwehrspieler nach Baumgartners Schuss auf der Linie.

Im zweiten Durchgang ließen es die Gäste über weite Strecken ruhig angehen. Die Abwehr stand aber sicher und ließ keine Chancen zu. Vorne schluderten die Lautertäler mit ihren Torchancen. Baumgartner, Szenk, Skrobic und Felix Vetter vergaben ein Schützenfest.

FC Donzdorf: Czeisz - Riegert (80. Gairing), Wagenblast, Andres, Müller, Hannes Bayer, Skrobic (71. Häcker), Baumgartner, Benjamin Vetter (41. Szenk), Felix Vetter, Mannhardt.
 



FTSV Kuchen - Reichenbach 1:3

(as). Kuchen begann furios und Tom Lallemand hatte bereits in der zweiten Minute die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästetorhüter Dörre. Der FTSV machte weiterhin Druck das erste Tor gelang allerdings den Gästen. Eine Unachtsamkeit in der Kuchener Hintermannschaft nutze Reichenbachs Torjäger Kohnert im Nachfassen. Kuchen zeigte sich wenig beeindruckt, hatte aber Glück dass der ansonsten gut leitende Schiedsrichter, ein Foulspiel im Strafraum am Reichenbacher Weiß nicht ahndete. Der FTSV rannte weiter an und wurde in der 38. Minute belohnt. Der schnelle Fiedler setzte sich auf der linken Seite durch und erzielte das hochverdiente 1:1.

Die erste Szene nach der Pause gehörte den Gästen, als Obierej den Ball völlig frei stehend über das Kuchener Gehäuse jagte. In der 56. machte es derselbe Spieler besser und brachte den VfBt 2:1 in Führung. Im Gegenzug wäre Leicht nach einer schönen Freistoßvariante fast der Ausgleich gelungen. Nach einer Stunde verhinderte Kuchens Keeper Bahadir durch eine Glanztat die Entscheidung, die aber Söll wenig später mit dem 3:1 nachholte. Reichenbach hätte den Vorsprung mit mehr Ernsthaftigkeit in die Höhe schrauben können.

FTSV Kuchen: Bahadir - Lukas Lallemand, Wühle (64. Marc Rebmann), Heinzmann, Brosig, Krist, Fiedler, Leicht, Stahl, Tom Lallemand (64.Timo Rebmann), Ruther.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel