GZ-Pokal Rekordkulisse lähmt Angriffsreihen

Gosbach / Thomas Friedrich 31.07.2018
GZ-Pokal: 650 Fans warten in den Halbfinals vergeblich auf Tore. Obere Fils und Deggingen I gewinnen Elfmeterschießen.

In sämtlichen Gruppenspielen fielen Tore, insgesamt 44 in 15 Partien, die einzigen Nullnummern des GZ-Pokalturniers in Gosbach lieferten die Halbfinalisten. Die Rekordkulisse von 650 Zuschauern schien die Offensivkräfte aller vier Teams zu lähmen, sie brachten kaum Torchancen zustande. Beide Partien gingen daher ins Elfmeterschießen, in dem setzte sich der TSV Obere Fils 5:4 gegen den FTSV Kuchen durch und Deggingen I mühte sich gegen die eigene Zweite ebenfalls zu einem glücklichen 5:4-Erfolg.

Obere Fils und Kuchen durften wenigstens noch die Hitze als Argument für sich verwenden. „Das ging schon an die Substanz, vor allem bei dem Tempo, dass beide Teams gegangen sind“, sagt Kemal Telci. Der Spielmacher des TSV wurde erst im zweiten Durchgang eingewechselt und litt schon unter den Temperaturen. Seine Mannschaft war die einzige gestern, die zwingende Torchancen herausspielte. Zweimal legte Burak Selcuk glänzend auf, Johannes Unold traf einmal die Unterkante der Latte (18.) und einmal Torhüter Maximilian Mayer (36.).

Dessen Namensvetter Christian Mayer hielt den entscheidenden Elfmeter. Der TSV-Keeper parierte gleich den ersten Schuss von Alexander Kienbacher. „Ich dachte, er sei der sicherste“, erklärt Kuchens Coach Martin Braunmiller, warum er den Kapitän als ersten Schützen an den Punkt geschickt hatte. Seine Teamkollegen trafen allesamt, da aber die die Konkurrenz keinen Fehler machte, entschied Nico Klein das Elfmeterschießen. Seinen ersten erfolgreichen Versuch musste er wiederholen, weil der Schiedsrichter den Ball noch nicht freigegeben hatte, den zweiten setzte Klein genauso platziert und unhaltbar in dieselbe Ecke.

Braunmiller hätte den Ausgang des Showdowns anhand der Historie auch vorausahnen können. Er stand gestern als Trainer  mit dem FTSV „zum dritten Mal in Gosbach im Halbfinale“ und ist an der für Kuchen unglückseligen Spielstätte „zum dritten Mal im Elfmeterschießen ausgeschieden.“

An der Berechtigung des Ergebnisses gab es nichts zu rütteln. Braunmiller erkannte das Chancenplus des Gegners an, war aber mit dem Auftritt seiner extrem jungen Mannschaft „mehr zufrieden als in den bisherigen Spielen“, vermisste nur im Spiel nach vorne „Mut, Entschlossenheit und Ballsicherheit“.

Kollege Naim Ponik sah von seiner Mannschaft ebenfalls eine „klare Leistungssteigerung“ gegenüber dem letzten Gruppenspiel. Fußballerisch habe Obere Fils gestern „zwei oder drei Schritte nach vorn“ gemacht. Einen weiteren erhofft er sich im Endspiel am morgigen Mittwoch um 19 Uhr.

Wenig Freude am Geburtstag

Ein Schritt nach vorn wird dem TV Deggingen I dann nicht reichen. Trainer Daniel Knaupp hatte an seinem 41. Geburtstag wenig Freude. „Am Mittwoch will ich was ganz Anderes sehen“, verlangte er von seiner Mannschaft nach dem glücklichen Sieg gegen die eigene Zweite.

Der TVD II begann völlig respektlos und hielt gegen den A-Ligisten das Geschehen offen. In den Zweikämpfen gab’s keinerlei Schonung, Peter Rupp von der Ersten humpelte nach einem Foul schon nach fünf Minuten vom Platz. Trainer Kai Strößenreuther war im Gegensatz zu Kollege Knaupp „hochzufrieden“ mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die „versucht hat Fußball zu spielen.“ Da es beiderseits weitgehend beim Versuch blieb, gab es praktisch keine Torchancen und beide Teams taumelten dem Showdown entgegen. Die große Hitze war zu dem Zeitpunkt bereits gewichen, aufs Wetter kann der A-Ligist seinen schwachen Auftritt nicht schieben.

Im Elfmeterschießen stand der Favorit sogar dicht vor dem Aus, nachdem Kevin Oesterling an Keeper Steffen Ege gescheitert war. Kollege Simon Flore glich mit einer Parade gegen Olaf Wiezorek Oesterlings Fahrkarte aus. Nach dem 4:4 ging es mit den selben Schützen weiter. Daniel Vögele traf zum zweiten Mal, während Michael Kappeler den Ball übers Tor drosch und damit die vereinsinterne Hackordnung doch noch aufrechterhielt.

GZ-POKAL-STENO

HALBFINALE

TSV Obere Fils – FTSV Kuchen I i. E. 5:4 (0:0, 0:0). Elfmeterschießen: Christian Mayer hält gegen Kienbacher, 1;0 Selcuk, 1:1 Schmid, 2:1 Kemal Telci, 2:2 Lövesz, 3:2 Eichinger, 3:3 Clement, 4:3 Marco Hensel, 4:4 Blum, 5:4 Klein.

TV Deggingen I – Deggingen II i. E. 5:4 (0:0, 0:0). Elfmeterschießen: 1:0 Vögele, 1:1 Kappeler, 2:1 Weckerle, 2:2 Leins, Ege hält gegen Oesterling, 2:3 Barth, 3:3 Wiedmann, Flore hält gegen Wiezorek, 4:3 Daniel Aigner, 4:4 Klack, 5:4 Vögele, Kappeler schießt übers Tor.

Die Torjäger

4 Tore
Daniel Mallock (TSV Gruibingen)
2 Tore
Burak Selcuk (TSV Obere Fils)
Jan Grill (TV Deggingen)

Endspiel am Mittwoch um 19 Uhr
TSV Obere Fils – TV Deggingen I

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel